Von Kati Pierson 1
Vollweib

Mary Roos: Bis hierhin ... und weiter Schlager

Mary Roos ist eine der Powerfrauen des deutschen Schlagers und von Roland Kaiser unlängst als "Vollweib" betitelt. Aber das musste er uns nicht erst sagen, dass wissen ihre Fans schon lang.


Mary Roos war am Wochenende im ZDF-Fernsehgarten mit zweien ihrer größten Hits "Arizona Man" und "Nur die Liebe lässt uns leben" zu sehen und zu hören. Was vom ZDF zu wenig gezeigt wurde, war die ausgelassene Stimmung der Sängerin. Während ihre Kollegen Jürgen Marcus, Christian Anders und Chris Roberts an ihren 70er-Sesseln klebten und sich berieseln ließen, feierte sie mit Katja Ebstein ausgelassen und war kaum auf dem Stuhl zu halten.

Da stand eine Powerfrau mit Liebe zum Schlager wenige Meter vor uns. Nein - sie stand nicht - sie tanzte, feierte und war gut drauf. Sie ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen in Deutschland. Mit 9 Jahren stand sie das erste Mal auf der Bühne - heute viele Jahre später steht sie mit beiden Beinen fest im Leben und ist seit Jahrzehnten erfolgreich unterwegs.

Sie war die einzige deutsche Sängerin, die in die Mupped Show eingeladen wurde. Sie reist das Publikum nicht nur im Fernsehgarten von den Sitzen. Sie ist immer ein Quell guter Laune und die ist anstenkend. Ob 1993 in Zingst auf Zingst während einer Bädertournee mit vielen anderen großen Schlagerstars, oder in der Schlagerstarparade in München. Bei der sie keine Gnade mit der Regie kannte und durch die Ränge pfiff wie ein Wirbelwind vorbei an der Absperrung.

Aber auch wenn sie sich sie sich während des Auftritts einen Mann greift und mit ihm zu den eigenen Liedern tanzt. Diese Frau hat Spaß bei dem, was sie tut und das sieht man ihr an. Sie muss keinem mehr etwas beweisen, aber sie tut es bei jedem Konzert und auf jedem Album auf's Neu. Auch ihr aktuelles Album "Bis hierher ... und weiter" strotzt nur so vor tollen Titeln und eingängigen Songs.

"Es gibt nichts zu verpassen, nur diesen Moment" heißt es im Titel "Moment" und bei Mary Roos spürt man, dass sie lebt, was sie singt. Vielleicht kann man deshalb jeden ihrer ihrer Titel neu oder alt bedingunsglos unterschreiben. Und der Titel "Es kommt nicht mehr von Herzen, was ich für Dich tu" - mag vielleicht bei einem Mann stimmen - auf der Bühne trifft das ganz sicher nicht zu.


Teilen:
Geh auf die Seite von: