Von Milena Schäpers 0
Bilbao bleibt stur

Martinez-Transfer zu Bayern steht auf der Kippe!

Der Transfer von Javi Martinez zum FC Bayern München droht zu platzen. Athletic Bilbao stellt sich trotz der festgelegten 40 Millionen Euro stur.


Haben wir im letzten Artikel geschrieben: „Es gibt keinen Zweifel mehr um den Wechsel von Martinez“? Ja, haben wir, da der Transfer perfekt schien als teuerster Transfer der Geschichte des FC Bayern München. Nun sieht es so aus als könnte der Deal mit dem 23-jährigen Martinez platzen.

Der Vereinspräsident Uli Hoeneß berichtete „n-tv“: „Es sieht im Moment nicht so gut aus, dass der Transfer klappt.“ Der Grund: "Weil die Leute in Bilbao sehr, sehr stur sind und offensichtlich alle Möglichkeiten ausnutzen, um den Transfer zu verhindern.“

Die Bayern können das nicht nachvollziehen. „Wenn der Herr Präsident von Bilbao, der Kollege, bereit wäre, einen Transfervertrag zu machen, dann könnte er relativ schnell 40 Millionen bekommen.“

Bilbao hatte niemals vor, Martinez abzugeben und forderte deshalb 40 Millionen Euro, eine Summe, die für den deutschen Verein unüblich schien. Durch Martinez Wille, nach München zu wechseln, wurde der Transfer erst möglich. „Er war sogar bereit, für die fünf Jahre, die er hier unterschreiben würde, auf relativ viel Geld zu verzichten, so dass die Ablösesumme sich in toto mindestens um acht bis zehn Millionen reduzieren würde.“, so Hoeneß weiter.

Wollte Bilbao den Deal verhindern, ist das nach einer Klausel der FIFA-Regeln möglich. Denn ein Spieler unter 28 Jahre muss bei einem unterschriebenen Vertrag mindestens 3 Jahre seinen Dienst leisten, vorher ist zum Transfer die Einwilligung des alten Vereins nötig.


Teilen:
Geh auf die Seite von: