Von Jasmin Pospiech 0
Medienecho sei "hysterisch"

Markus Lanz wehrt sich gegen Kritik

Fernsehmoderator Markus Lanz kann die Kritik an der letzten "Wetten, dass...?"-Folge nicht verstehen. Deshalb hat er sich nun in einem Interview gewehrt. Doch was er da zum Besten gab, wird wohl seinen Kritikern noch mehr Zündstoff liefern.


Ihr seid doch alle nur hysterisch!

"Wetten, dass...?"-Moderator Markus Lanz (43) hat sich jetzt nach der heftigen Kritik, die auf ihn nach der letzten Show vergangenen Samstag einprasselte, gewehrt. Viele fanden seine Show lächerlich, Superstar Tom Hanks (56), der zu Gast war, um seinen neuen Streifen "Cloud Atlas" zu promoten, empfand die Sendung alles andere als hochqualitativ.

Doch Lanz lässt sich davon nicht beirren und meinte im Exklusiv-Interview mit der BUNTEN gelassen: „Was er gesagt hat, ist eine Sache, was daraus gemacht wird, eine ganz andere. Wir sind mittlerweile bei allem so hysterisch, dass ich mich manchmal frage, ob das schon behandlungsbedürftig ist.“

Aha. Er hat schon recht, dass die Klatschpresse vieles unnötig aufbauscht, doch die Kritiker gleich als cholerisch abzuwerten und sogar so weit zu gehen, dass sie schnellstens in Therapie gehören, ist doch wirklich etwas vermessen. Einigen wir uns doch einfach darauf, dass es genügend Zuschauer gab, die die "Wetten, dass...?"-Show am Samstag als sehr gelungen empfunden haben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: