Von Nils Reschke 0
Wetten, dass..?

Markus Lanz und die Wettkandidaten: Mehr Zeit für den seichten Talk

Interviews führen, das kann Markus Lanz, der auch gerne Spitzenpolitikern so manches Detail aus dem Privatleben entlockt. Genau da will das ZDF bei „Wetten, dass..?“ ansetzen. Der Moderator soll sich mehr Zeit für die Kandidaten nehmen, die in der Show ihre bisweilen skurrilen Wetten präsentieren.


Seitdem nach einer schier nicht enden wollenden Suche endlich ein Nachfolger für Moderator Thomas Gottschalk gefunden worden war, gingen die Spekulationen weiter: Wie muss sich die beliebte Unterhaltungsshow „Wetten, dass..?“ verändern, damit Markus Lanz sie in erfolgreiche Gewässer zurückrudern kann? Denn sicher ist, dass das ZDF durch das ständige Hin und Her bei der Kandidatensuche auch mächtig am Image der Show gekratzt hat.

Auf den Mitteldeutschen Medientagen in Leipzig jedenfalls deuteten sich die ersten Hinweise an, wie das kommende „Wetten, dass..?“ aussehen könnte. Grundsätzlich erst einmal wurde bestätigt, dass sich die Änderungen an der Unterhaltungssendung in Grenzen halten, wie auch Norbert Himmler in einer Diskussionsrunde klarstellte. Man werde nichts komplett über den Haufen werden, meinte der Programmchef des ZDF. Was sich allerdings in Nuancen ändern wird, ist die Tatsache, dass sich Markus Lanz, der die Show ohne Co-Moderatorin alleine über die Bühne bringen wird, mehr den Kandidaten widmen soll, die ihre Wetten vorstellen. Will heißen: Markus Lanz darf auch bei „Wetten, dass..?“ seine große Stärke ausspielen.

Die liegt ganz klar im Interview, was er Woche für Woche in seiner gleichnamigen Talkshow zu späterer Stunde unter Beweis stellt. Da wird vom Moderator auch gerne mal nachgekartet oder ganz klar Gegenstellung zum Interviewpartner bezogen, wenn Lanz meint, dies sei nötig. Heraus kommt dann meist ein gelungener wie unterhaltsamer Talk, selbst mit Spitzenpolitikern, die sich – von Markus Lanz geschickt umgarnt – meist in Sicherheit wiegen, um dann auch ungewohnte Facetten hinter der Fassade Politiker zu zeigen. Freuen wir uns also drauf!


Teilen:
Geh auf die Seite von: