Von Stephanie Neuberger 0
Kennt die Risiken

Markus Lanz: Keine Sorgen wegen "Wetten, dass..?"

Markus Lanz tritt ein schweres Erbe an. Ab Herbst wird der Moderator in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk treten und "Wetten, dass...?" moderieren. Dass er damit auch Scheitern kann, ist Markus durchaus bewusst, aber deshalb macht er sich keine Sorgen.


Nachdem Thomas Gottschalk bekannt gab, nicht mehr "Wetten, dass...? moderieren zu wollen, ging die Diskussion um eine Nachfolge los. Lange wurde spekuliert, gerätselt und diskutiert, wer in die Fußstapfen des Showmasters treten soll. Viele Namen wurden genannt, doch die meisten lehnten den Job ab. Dann stand die Nachfolge endlich fest: Markus Lanz wird der neue Moderator von "Wetten, dass...?". Sicherlich eine schwere Aufgabe und eine Herausforderung. Immerhin war Thomas Gottschalk jahrzehntelang das Gesicht der Show.

Markus Lanz ist sich “der Möglichkeit des Scheiterns absolut bewusst”, aber macht sich deshalb keine Sorgen. So offen sprach der Moderator in der hr Fernsehsendung "höchspersönlich" über seine neue Aufgabe. Ab Herbst wird der neue Moderator erstmals bei "Wetten, dass...?" zu sehen sein. Wie er sich schlägt, werden wir erst dann erfahren. Noch gibt sich Lanz gelassen. "Wenn du dir im Klaren bist, dass dich das nicht ernsthaft gefährden oder gar verändern kann, dann ist das alles sehr relativ." Aber die Nachfolge von Thomas anzutreten, ist sicherlich ein mutiger Schritt. Markus lässt sich von kleinen Zweifeln aber nicht abhalten, sondern geht lieber mutig voran. Ein wenig Sorgen vor seiner ersten Show macht sich Markus Lanz dann aber doch. “Da wälzt man sich das eine oder andere Mal und hat auch ein paar schlaflose Nächte. Und malt sich aus, was dann passiert, wenn am 6.Oktober einer sagt: ‘Es ist 20 Uhr 14, noch eine Minute’ Und Du weißt, jetzt heißt es rausgehen. Das ist ein Moment, der mir zu schaffen macht."


Teilen:
Geh auf die Seite von: