Von Nils Reschke 1
Quotenkönig

Markus Lanz hängt Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen meilenweit ab

Die Vorgeschichte ist bekannt. Auch wenn Thomas Gottschalk sich dafür eingesetzt haben soll, nicht gegen „Wetten, dass..?“ in direkte Konkurrenz zu treten, so entschied sich der Privatsender RTL mit seiner Show „Das Supertalent“ anders. Im Nachhinein ist man ja immer schlauer. Und auch RTL musste erkennen: Das war ein Fehler.


Markus Lanz war der große Gewinner am Samstagabend. Nicht nur, dass der neue Moderator bei seinem Debüt bei „Wetten, dass..?“ einen gelungenen Einstand feierte in Sachen große Unterhaltungsshow am Samstagabend. Nein, Lanz war auch der Quotenkönig und hängte Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker mit ihrem „Supertalent“ meilenweit ab. Was wirklich erstaunte: Die Castingshow auf RTL verlor sogar beim jungen Publikum. Offenbar wollte sich niemand den Start von Markus Lanz bei „Wetten, dass..?“ entgehen lassen.

Diese Galerie starten

 

Die beliebteste Unterhaltungsshow im deutschen Fernsehen – und das ist sie nach wie vor – erreichte bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren nämlich einen stolzen Marktanteil von fast 40 Prozent. Damit war so nicht zu rechnen. RTL kam mit seinem „Supertalent“ lediglich auf knapp über 20 Prozent. „Wir werden bei den jüngeren Zuschauern die Nase vorne haben“, orakelte der Unterhaltungschef von RTL, Tom Sänger, im Vorfeld. „Wenn wir alles richtig machen.“ Nun, angesichts dieser Zahlen hat der Kölner Privatsender eher eine Menge falsch gemacht. Oder Markus Lanz dann doch sehr, sehr viel richtig. In der letzten Woche jedenfalls lag das „Supertalent“ noch bei 32 Prozent. In der Politik würde man an dieser Stelle wohl von einer verheerenden Wahlschlappe sprechen.

Und wie schlug sich „Wetten, dass..?“ eigentlich? Weit über 13 Millionen Menschen schalteten am Samstagabend das Debüt von Markus Lanz ein. Das waren zwar nicht ganz so viele wie beim Abschieds im letzten Jahr von Thomas Gottschalk, der seinerzeit eine Traumquote von fast 15 Millionen TV-Zuschauern erreicht. Aber es war eine Zahl, die man im Vorfeld sicherlich so unterschrieben hätte beim ZDF.  Der Sender hatte zuvor tief gestapelt. Man wäre schon mit acht Millionen Zuschauern zufrieden gewesen. Am Ende sprang aber eine Quote heraus, die besser war, als alle Gottschalk-Auftritte in den letzten rund sechs Jahren – abgesehen von „Tommys“ Abschied. Unter dem Strich waren es 43,7 Prozent Zuschauer, bei denen zur Prime Time am Samstagabend „Wetten, dass..?“ mit Markus Lanz in die Wohnzimmer flimmerte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: