Von Nils Reschke 0

Markus Lanz befürchtete schon „kübelweise Häme“

Erstmal äußerte sich Markus Lanz nach seinem Okay, die beliebte Samstagabendshow „Wetten, dass..?“ zu übernehmen, in einem Interview. Besonders verwundert habe ihm vor allem, wie schnell diese News die Runde gemacht habe.


Dass Markus Lanz nun als Nachfolger von Thomas Gottschalk ab dem 4. Oktober diesen Jahres die beliebte Unterhaltungsshow „Wetten, dass..?“ moderieren wird, ist bereits besprochen worden. Dass der Moderator mit dem italienischem Pass aber eigentlich auch gar nicht wollte, wird dabei schnell vergessen. Denn natürlich wurde auch Lanz schon im Vorfeld mit einem Erbe der Gottschalk-Sendung konfrontiert, sagte damals aber, dass er einen Weg eingeschlagen habe, der „eher von der großen Showbühne weggeführt“ habe. Nun betritt er sie aber doch, die Bühne, die die Unterhaltung am Samstagabend bedeutet.

Im Interview mit dem Medien-Magazin DWDL äußerte sich der in Bruneck geborene Südtiroler nun erstmals zu seinem neuen Engagement bei „Wetten, dass..?“, das er mit einem Abenteuer vergleicht,  „in das man sich entweder mit Haut und Haaren reinstürzt oder man lässt es besser gleich bleiben“. Sein damaliges Dementi bezeichnet er auch heute noch als „aufrichtig und ehrlich“, bis vor drei Wochen habe er sich mit der ganzen Thematik nicht mehr beschäftigt. Markus Lanz war eigentlich zufrieden mit dem, was er so trieb. Denn das tat er gut. Seinen Talk am späten Abend hat er nach anfänglichen Schwierigkeiten echtes Format verpasst. Dort ist Markus Lanz gereift, ja besser geworden.

„Unterhaltung mit interessanten Gästen machen wir auch jetzt schon“, sieht Lanz den Schritt zur Show am Samstagabend gar nicht als so groß an. Es kämen eben jetzt noch Wetten hinzu, große Showacts. Einen Moment lang, dem Moment, bevor seine Entscheidung publik wurde, habe er „Bammel gehabt“. Es sei eine interessante Erfahrung gewesen, wie schnell die Meldung die Runde gemacht habe und wie schnell sich dann Menschen bei ihm meldeten. Lanz habe sich auch auf „kübelweise Häme“ eingestellt – die freilich blieben aus. Zwar ergab eine Blitzumfrage der Bild am Sonntag, dass über 50 Prozent der Befragten Lanz den Job als Moderator von „Wetten, dass..?“ nicht zutrauen. Aber die können schließlich überzeugt werden...


Teilen:
Geh auf die Seite von: