Von Nils Reschke 0
Ein „Sorry“ im Zillertal

Marko Arnautovic entschuldigt sich bei Werder Bremen: „Es ist alles geklärt!“

Eljero Elia und Marko Arnautovic dürfen wieder mit der Mannschaft trainieren. Die Suspendierung wurde von Werder Bremen aufgehoben. Nun kämpfen die Kicker um ihre zweite Chance und versprechen Besserung.


Beim ersten Trainingslager von Werder Bremen auf Norderney hätte Eljero Elia als Nationalspieler eigentlich noch frei gehabt. Doch der „Sünder“ kam dennoch mit, freiwillig, nachdem der Holländer gemeinsam mit Marko Arnautovic nach einer nächtlichen Spritztour samt Polizeikontrolle von Werder suspendiert worden war. Von Arnautovic war bislang nichts zu sehen und zu hören. Mittlerweile aber befindet sich der Bremer Tross im Zillertal. Und da ist auch Österreichs Nationalkicker mit dabei.

Marko Arnautovic hatte sich bislang zu den Vorfällen im April kaum geäußert. Und wenn, dann waren immer die anderen Schuld. Von der Polizei fühlte er sich schlecht und falsch behandelt. Jetzt spricht der Österreicher doch – und entschuldigt sich! „Es war ein großer Fehler. Ich habe mich bei Werder entschuldigt für das, was in der letzten Saison vorgefallen ist. Es gab ein Gespräch mit Manager Eichin und Trainer Dutt, es ist alles geklärt“, meinte Marko Arnautovic.

Marko Arnautovic: „Es hat wehgetan“

Sein Glück ist dabei wohl, dass mit Robin Dutt ein neuer Trainer die Legende Thomas Schaaf beerbt hat. Dutt geht unvoreingenommen die neuen Aufgaben an – also bekommt auch Marko Arnautovic eine weitere Chance. Und der gelobt Besserung: „Es wäre dumm, wenn ich aus der Sache nichts gelernt hätte. Es hat wehgetan, nicht dabei zu sein. Jetzt will ich der Mannschaft helfen und bin sicher, dass das klappen wird. Ich will durchstarten.“ Diese Worte haben Werder-Fans schon öfter gehört. Es wird endlich Zeit für Taten auf dem Platz.


Teilen:
Geh auf die Seite von: