Von Mark Read 0
Kurssturz der Aktie!

Mark Zuckerberg: Facebooks Börsen-Fiasko kostet ihn 4,5 Milliarden Dollar!

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gilt als einer der reichsten Männer der Welt. Doch mit dem Börsengang des sozialen Netzwerks im Mai hat sich der 28-jährige Milliardär offenbar ordentlich verschätzt. Angeblich hat er seit Beginn der Börsennotierung bereits 4,5 Milliarden US-Dollar verloren!


Man stelle sich nur einmal vor, was man mit 4,5 Milliarden Dollar alles anstellen könnte. Eine Weltreise, ein Haus kaufen - oder gar ein ganzes Stadtviertel? Oder man spendet einen Großteil davon für wohltätige Zwecke und hilft so, den Hunger auf der Welt zu lindern. All das kann Mark Zuckerberg mit dieser Summe nun gewiss nicht mehr machen, falls er es überhaupt je vorhatte. Wie "The Economic Times" meldet, hat der missglückte Börsengang des sozialen Netzwerks Facebook seinen Gründer bislang eben diese 4,5 Milliarden Dollar gekostet!

Als die Aktie am 18. Mai mit einem Startwert von 38 Dollar startete, spülte das dem 28-jährigen Zuckerberg etwa 15,5 Milliarden Dollar in die Kasse. Denn der Jungunternehmer, der Facebook einst an der Uni Harvard programmiert hatte, hält selbst 408 Millionen Anteile. Nun, einige Wochen später, ist der Aktienwert auf unter 30 Dollar gesackt. Momentan notiert sie sogar bereits bei weniger als 28 Dollar, was einen Kursrutsch von 29 Prozent bedeutet. Und aus 15,5 Milliarden Gewinn wurden "nur" noch 11 Milliarden, also etwa 8,8 Milliarden Euro.

Klar, das ist immer noch eine Menge Holz. Und doch hat Zuckerberg damit fast ein Drittel seines Vermögens verloren - und das innerhalb weniger Wochen. Außerdem sind viele Anleger stinksauer. Sie werfen Facebook vor, bei der Ausgabe der Aktien mehr versprochen zu haben, als das Unternehmen halten kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: