Von Robert Reinicke 0
Ciao Firenze

Mario Gomez: Über Florenz nach Brasilien

Gestern wurde der deutsche Stürmerstar nun bei seinem neuen Club, dem AC Florenz, offiziell präsentiert - vor Tausenden von Tifosi. Es herrschte regelrechte Volksfeststimmung. Und auch Mario Gomez selbst kann sich dem nur anschließen: Er sei wirklich glücklich hier zu sein.

Mario Gomez

Mario Gomez

(© getty images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

"Was für ein wunderschöner Tag." Angesichts der Lobeshymnen, die Mario Gomez nicht nur gegenüber seinem neuen Arbeitgeber äußerte, sondern auch für Land und Leute seines neuen Wohnsitzes in Florenz übrig hattte, kann man sich eigentlich sehr sicher sein, dass 28-jährige Ex-Münchner mehr als nur eine Zweck-Beziehung mit seinem neuen Klub eingegangen ist. Vielmehr scheint es, als würde Gomez den Verein jetzt schon im Herzen tragen.

Auch für Florenz trägt Gomez die "33"

Stets betonte Mario Gomez, nur zum AC Florenz wechseln zu wollen, auch dann noch, als andere Top-Klubs - etwa Juventus Turin oder der SSC Neapel - Interesse am athletischen Stürmer bekundeten. "Florenz war die beste Wahl für mich und meine Familie." lässt sich Gomez zitieren, um gleich darauf zu bekunden, dass auch die Schönheit der Stadt und die Herzlichkeit der Leute eine enorme Rolle für seine Entscheidung gespielt hätten.

Und Herzlichkeit war es tatsächlich, bisweilen sogar fast schon Fanatismus, mit dem Mario Gomez von tausenden Tifosi im Fiorentiner Stadion empfangen wurde, wo er sich auch erstmalig im violett gehaltenen Trikot des italienischen Traditionsklubs präsentierte - selbstverständlich mit dessen angestammter Rückennummer "33". Gomez wird in Florenz uneingeschränkter Stammspieler sein. Und will sich so für die WM in Brasilien empfehlen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: