Von Nils Reschke 0
Champions League

Mario Gomez mit geglücktem Comeback: Hackentrick ins Achtelfinale

Die wohl schönste Szene spielte sich am Dienstagabend im Stadion Mestalla in Valencia in der 82. Minute ab. Sicherlich, da ist dem FC Bayern München acht Minuten vor dem Abpfiff der wichtige 1:1-Ausgleich gelungen, mit dem sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes den Einzug ins Achtelfinale der Champions League sicherte. Und zwar schon einen Spieltag vor dem Abschluss der Gruppenphase.


Der Treffer von Thomas Müller war nicht das einzig Bemerkenswerte in jener 82. Spielminute. Denn die Vorarbeit für dieses Tor leistete Mario Gomez per Hackentrick. Richtig gelesen! Erst drei Minuten zuvor hatte Heynckes den Stürmer, der lange Zeit verletzt ausgefallen war, an die Seitenlinie gerufen und für Franck Ribery eingewechselt. „Super-Mario“ ist wieder da. Und die Bayern stehen mit ihm zusammen in der K.-o.-Runde.

Wer nun glaubt, alles sei in bester Ordnung beim deutschen Rekordmeister, der sieht sich getäuscht. Denn selbstkritisch gingen die Münchner hinterher mit ihrem Auftritt um, der nun wahrlich alles andere als ein sportlicher Leckerbissen war. Innenverteidiger Dante hatte die erste Chance des Spiel, scheiterte aber nach 18 Minuten mit seinem Kopfball am Keeper vom FC Valencia. Von den Hausherren war lange Zeit nichts zu sehen, dann musste Manuel Neuer sein ganzes Können gegen  Sofiane Feghoulis Schuss aufbieten (33.). Im direkten Gegenzug holte Antonio Barragan David Alaba so rüde von den Beinen, dass Schiedsrichter Howard Webb ihm dafür berechtigterweise direkt Rot zeigte. Alles schien wie gemalt für einen Auswärtssieg des FC Bayern.

Doch die Hausherren wehrten sich auch in Unterzahl tapfer und hatten zwei Mal durch Roberto Soldado sogar die große Gelegenheit, in der zweiten Hälfte in Führung zu gehen. Ein Mal parierte Neuer, ein zweites Mal schoss der Stürmer das Leder knapp drüber. Nachdem der mittlerweile eingewechselte Mario Mandzukic nur den Außenpfosten getroffen hatte (71.), schlug Valencia dann doch zu: Sofiane Feghoulis tanzte die halbe Bayern-Defensive aus und hatte etwas Glück, dass sein Schuss von Dante noch unhaltbar für Neuer zum 1:0 abgefälscht wurde. Bayern war jetzt gefordert, Bayern kam. Philipp Lahms Flanke leitete Gomez geschickt per Hacke weiter – und Thomas Müller erlöste die Münchner schließlich mit dem Ausgleich, bei dem es dann auch blieb (82.).


Teilen:
Geh auf die Seite von: