Von Sabine Podeszwa 0
Mario Götze setzt sich zur Wehr

Mario Götze verklagt Rapper

Mario Götze klagt gegen eine Dortmunder Hip Hop-Crew, die seinen Wechsel von Borrussia Dortmund zu FC Bayern zum Thema eines Songs machte. Darin wird der Fußballer massiv beleidigt und beschimpft.


Die Liebe zum Fußball kann manchmal ein wenig zu weit gehen. Die muss nun Mario Götze (21) erfahren, der jahrelang für den BVB Fußball spielte und nun für eine Ablösesumme von 37 Millionen Euro zum Erzrivalen FC Bayern München wechselt. Der Fußballer sah sich in den vergangenen Wochen nicht nur mit Anfeindungen von Fans konfrontiert, auch eine Dortmunder Hip Hop-Band, hat ihn zum Thema eines Songs machte, setzte dem 21-jährigen mächtig zu. Doch das will Götze sich laut "rap.de" nicht bieten lassen und hat die Band anscheinend auf 70.000 Euro Schadensersatz verklagt.

In dem Song "Hast Du jetzt was du willst?" wird der Fußballer von der Dortmunder Band laut "Promiflash" unter anderem als "geldgeiles Stück Scheiße" und "Drecksratte" betitelt. Kein Wunder also, dass Götze der Kragen platzte und er jetzt vor Gericht zieht, denn Beleidigungen dieser Art würde sich sicher niemand gefallen lassen.

Die drei Rapper der "Kopfnussmusik"-Crew haben nun Geldprobleme, denn die Schadensersatzforderung und die Gerichtskosten können sie nicht eben aus der Portokasse bezahlen. Darum riefen sie jetzt ihre Fans auf, für sie zu spenden. "Das Geld wird ausschließlich für den Prozess verwendet und wir werden euch ständig über den aktuellen Stand informieren. Wenn Geld überbleiben sollte, werden wir ein großes Benefizkonzert organisieren und den restlichen Betrag einer gemeinnützigen Organisation spenden. Wir werden kämpfen! Wir lassen uns nicht verbieten" ließ die Band verlauten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: