Von Andrea Hornsteiner 0
Nach Whitney Houstons Tod

Mariah Carey: Sie sorgt sich um Bobbi Kristina Brown

Bobbi Kristina Brown ist seit dem Tod ihrer berühmten Mutter die Alleinerbin und trifft eigene Entscheidungen. Doch Mariah Carey findet, dass sich die 19-Jährige in die falsche Richtung entwickelt und hat deshalb angeblich das Gespräch mit ihr gesucht.


Es hat den Anschein, als hätte Bobbi Kristina Brown ihr Leben nicht mehr im Griff.

Im Februar starb ihre Mutter, Whitney Houston und überließ ihr Millionenvermögen ihrer 19-jährigen Tochter.

Die Beziehung zu ihrem Vater Bobby Brown ist mehr als kompliziert und angeblich sollen die beiden mittlerweile sogar gar keinen Kontakt mehr haben.

Ausgerecht Mariah Carey soll nun eingegriffen haben. Sie hat sich laut aktuellen Angaben des "Star Magazine" Bobbi Kristina zur Brust genommen.

Eine unbekannte Quelle verriet die Details.

Die Sängerin und Bobbi Kristina Brown sollen ein "ziemlich heftiges Gespräch“ geführt haben, das beide sogar zum Weinen gebracht habe. "Mariah sagte ihr direkt ins Gesicht, dass sie weiß, dass Krissy Fehler macht." Weiter soll der Insider gesagt haben: "Hoffentlich zeigt das seine Wirkung, denn Krissy muss sich ernsthaft ändern."

Was genau Mariah Carey auf Bobbi Kristina Brown auffällig werden ließ, ist nicht bekannt. Doch dank Twitter ließ die 19-Jährige immer wieder Einblicke in ihr Privatleben zu.

Erst kürzlich verlobte sie sich mit ihrem Adoptiv-Bruder Nick Gordon.

Sogar Schwangerschaftsgerüchte machten dieses Jahr die Runde.

Mariah Carey und Whitney Houston nahmen 1998 den Song "When You Believe" gemeinsam auf. Auf der Bühne hielten sie damals sogar Händchen.

Nun will die Sängerin offensichtlich zeigen, dass sie auch nach Whitney Houstons Tod für deren Tochter da ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: