Von Kathy Yaruchyk 0
"Gerüchte, Gerüchte"

Maria Furtwängler: Vom "Tatort" auf die große Theaterbühne

Maria Furtwängler sieht man eher in ernsten und kühlen Rollen, zum Beispiel als "Tatort"-Kommissarin. Doch jetzt zeigt sich die Schauspielerin von einer komplett anderen Seite: Sie geht ans Theater, wo sie in einer Komödie mitspielt.


Eigentlich kennt man Maria Furtwängler (46) als die ernste "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm. Auf die große Theaterbühne hat sie sich bisher nicht gewagt: "Ich hab mich einfach nicht getraut, weil meine Mutter ja vom Theater kommt“, verrät sie im Interview mit der Bild.

Und tatsächlich hat ihre Mutter Kathrin Ackermann bei den Proben zugeschaut und ihr offen und ehrlich die Meinung gesagt: "Das war in einem sehr frühen Probenstadium, aber sie dachte wohl, es ist schon sehr fortgeschritten. Die Kritik kam dann recht ungefiltert rüber, ich würde sagen ungeschickt“

Ihr Bühnendebüt gibt sie am 13. Januar im Berliner "Theater am Kurfürstendamm“. Das Stück heißt "Gerüchte, Gerüchte“ und ist ein Broadway-Klassiker von Neil Simon (86).

Im Nachhinein ist die Schauspielerin jedoch froh, die Rolle angenommen zu haben: "Ich hab mir immer gewünscht, mal meine komödiantische Seite zu zeigen.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: