Von Nils Reschke 0
CR7 zurück zu den Red Devils?

Manchester United hofft auf Sir Alex in Sachen Transfer von Cristiano Ronaldo

Im Sommer 2003 angelte sich Manchester United einst eines der größten Talente im europäischen Fußball. Cristiano Ronaldo wechselte damals von Sporting Lissabon zu den Red Devils auf die Insel.


Sechs Jahre spielte Cristiano Ronaldo für United, ehe es ihn zu Real Madrid zog. Doch bei den Königlichen fühlt sich CR7 mittlerweile nicht mehr so richtig wohl in seiner Haut. Also strebt Cristiano Ronaldo einen Standortwechsel an. Und genau das hat auch seinen alten Arbeitgeber auf den Plan gerufen.

Denn am liebsten würde Manchester United den portugiesischen Superstar gerne ins Old Trafford zurückholen. Das hätte möglicherweise auch schon längt geklappt, wenn, ja wenn Sir Alex Ferguson noch Trainer bei den Red Devils wäre. Doch der 71-Jährige beendete seine Laufbahn und setzte sich so in Manchester mit der erneuten Meisterschaft ein Denkmal. Sein Ziehsohn Cristiano Ronaldo indes zeigte sich über den Abschied von „Fergie“ eher enttäuscht. Manchester United schien somit aus dem Rennen.

CR7 dementiert Vertragsverlängerung bei Real Madrid

Nun ist Alex Ferguson, der als Vaterfigur von Cristiano gilt, aber weiterhin als Sportdirektor im Verein tätig. Und deswegen baut United auch auf den Einfluss des einstigen Coaches, dass er CR7 möglicherweise doch zu einer Rückkehr bewegen könnte. Zuletzt äußerte sich Cristiano Ronaldo auf Twitter zu diesem Thema: „Alle Meldungen über meine Vertragsverlängerung bei Real Madrid sind falsch.“ Noch hat Manchester also den Kampf um den verlorenen Sohn nicht aufgegeben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: