Von Martin Müller-Lütgenau 0
Neue Hoffnung?

Managerin bestätigt: Michael Schumacher soll aus dem künstlichen Koma geweckt werden

In den vergangenen Wochen war es still um den Gesundheitszustand von Michael Schumacher geworden. Doch endlich gibt es Neuigkeiten: Die Mangerin des ehemaligen Formel 1-Weltmeisters bestätigt, dass der 45-Jährige aus dem künstlichen Koma geweckt werden soll.

Corinna Schumacher und Michael Schumacher

Corinna und Michael Schumacher

(© Getty Images)

Ende Dezember verunglückte Michael Schumacher im Skiurlaub schwer und liegt seitdem im küstlichen Koma. Der 45-Jährige zog sich bei seinem Sturz ein Schädel-Hirn-Trauma zu und wird in Grenoble rund um die Uhr von Spezialisten betreut. Nachdem es in den vergangenen beiden Wochen sehr still um Schumacher war, verkündete seine Managerin am heutigen Donnerstag erfreuliche Neuigkeiten.

"Michaels Narkosemittel werden seit Kurzem reduziert, um ihn in einen Aufwachprozess zu überführen", teilte Sabine Kehm in einem schriftlichen Statement mit.

Sabine Kehm bestätigt französische Presseberichte

Damit bestätigt Kehm Berichte französischer Medien. Bereits am getsrigen Mittwoch meldete die "L'Équipe", dass Schumacher allmälich aus dem Koma erwacht. Dies zeige sich darin, dass Schumacher die Augen öffnen würde.

Neurologie-Professor Jean-Luc Truelle erläuterte gegenüber dem Blatt, dass man Schumachers Kumminikationsfähigkeit anhand einfacher Anweisungen wie etwa "Drücken Sie die Hand" oder "Schließen Sie die Augen" testen könne. In ihrem Statement bitten Kehm und Schumachers Familie "erneut um Respekt für die Privatsphäre". Fest steht auch nach den jüngsten Aussagen: Es liegt noch ein weiter Weg vor Michael Schumacher.


Teilen:
Geh auf die Seite von: