Von Nils Reschke 0
Schicksalsschläge bei den Kellys

Maite Kelly versteht Angelina Jolie: Mama Barbara-Ann starb mit nur 36

Den mutigen Schritt, den Angelina Jolie gegangen ist, will Maite Kelly nicht machen. Aber die Angst der Schauspielerin kann sie wegen eigener Schicksalsschläge in der Familie gut verstehen.


Lange Zeit galt Krebs als Tabuthema. Man sprach nicht gerne über die heimtückische Krankheit. Schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Doch das hat sich seit einigen Tagen – glücklicherweise – geändert. Seitdem nämlich Angelina Jolie mit ihren Ängsten mutig voranging. Die Schauspielerin hatte sich aus Angst, an Krebs zu erkranken, wie es schon ihrer verstorbenen Mutter leider widerfuhr, prophylaktisch beide Brüste amputieren lassen.

Beistand bekommt die Schauspielerin jetzt von Maite Kelly. Die 33-Jährige kann Jolie voll und ganz verstehen. Maite musste ebenso in ihrer Familie einige Schicksalsschläge verkraften. Ihre Mutter Barbara-Ann starb früh im Alter von nur 36 Jahren an Krebs. Auch ihren Vater und den Onkel hat diese fürchterliche Krankheit auf dem Gewissen. Wen verwundert es da, dass Maite Kelly natürlich Angst vor diesem Schicksal hat.

Patricia musste sich eine Brust entfernen lassen

Ihre erste Mammographie habe sie vor zwei Jahren hinter sich gebracht, verriet die Sängerin dem Privatsender RTL in einem Interview. „Ich war so was von erleichtert, dass alles in Ordnung war. Und überrascht darüber, wie erleichtert ich war“, sagte Maite in dem Interview. „Da merkt man erstmal, wie sehr einen diese Krankheit wie ein Schatten begleitet.“ Als ihre Schwester Patricia 2010 an Krebs erkrankte und sich die rechte Brust entfernen lassen musste, „kamen ganz viele Erinnerungen hoch. Ich habe verstanden: Meine Güte, das hat meine Mutter erlebt“, erzählte Patricia damals.


Teilen:
Geh auf die Seite von: