Von Andrea Hornsteiner 0
"Goldener Schuss"

Macaulay Culkin: Hat er versucht sich umzubringen?

Der einstige Kinderstar soll versucht haben, sich mit einer Überdosis Heroin umzubringen. Dies behauptet aktuell ein angeblicher Freund von Macaulay Culkin. Der Insider erzählte, dass der 32-Jährige keinen anderen Ausweg aus deiner Drogensucht mehr sieht.


Ein Freund des ehemaligen Kinderstars aus den 90er Jahren ist sich sicher, dass Macaulay Culkin beinahe gestorben wäre.

Dieser Insider ist fest davon überzeugt, dass der Schauspieler einem Selbstmordversuch nur knapp entgang.

Er berichtete dem "National Enquirer" aktuell: "Macaulay hat sich Heroin gespritzt und darüber geredet, sich das Leben zu nehmen. Er hat auch Pillen genommen – und wenn er damit nicht aufgehört hätte, hätte sein Herz aufgehört zu schlagen."

Ob es wohl tatsächlich so schlimm um den Schauspieler steht, ist unklar. Dieser äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen.

Bekannt ist aber, dass Macaulay Culkin seit Jahren nach Heroin und Tabletten süchtig ist. Hat er wirklich keine Perspektive für die Zukunft gesehen?

Angeblich soll er offenbar gänzlich die Hoffnung aufgegeben, eines Tages aus dem Drogensumpf herauszukommen.

"Er war komplett von den Drogen benebelt, aber Macaulay wusste ganz genau, was er tut. Ich bin davon überzeugt, dass er versucht hat sich umzubringen."

Den so genannten "goldenen Schuss" setzte sich Macaulay Culkin jedoch scheinbar nicht, auch wenn dies sein Kumpel in dem Interview behauptete.


Teilen:
Geh auf die Seite von: