Von Mark Read 0

Lukas Podolski: Statt Fußball jetzt Model


Holla, da stockt doch manch weiblichen Fan die Luft und „Frau“ könnte glatt zur begeisterten Fußball-Schauerin werden. Männer hingegen, deren Sport darin besteht, die Bierdose zum Kommentar des besten Tors des Monats zu heben, könnten derzeit schon ein wenig neidisch werden. Poldi zieht nämlich gerade fast blank, natürlich alles für den guten Zweck beziehungsweise für eine Werbekampagne.

Die neue Werbekampagne des Sportartikel Herstellers Adidas beschert nämlich den fans einen Anblick, den man sonst wohl nur in der Kabine des 1. FC Köln zu sehen bekommen könnte. Nur in knappen Retro Shorts bekleidet wirbt Lukas Podolski für die neue Unterwäschekollektion und beweist dabei, wie sexy Fußball, das heißt eher doch Fußballspieler sein können. Einen besseren Werbeträger hätte sich Adidas vermutlich kaum aussuchen können. Durchtrainiert und mit schicken Muskeln dezent verziert präsentiert so Poldi nicht nur die neue Kollektion sondern auch gleich noch seinen Körper der Öffentlichkeit.

Und wenn Poldi, sich und die neue Adidas Performance Essentials Unterwäsche präsentiert und dabei behauptet: „Komfortable Sportunterwäsche ist wichtig für mich, ob ich nun in einem Turnier spiele oder trainiere. Die neue Adidas-Unterwäsche bietet mir das Maximum an Komfort, der mir hilft, um mich trocken und kühl zu halten. Auf dem Platz oder anderswo“, so ist man, oder vielleicht auch eher frau durchaus gewillt, ihm dies kommentarlos zu glauben.

Vielleicht liegt diese Überzeugungskraft auch nicht ganz unwesentlich in einer vermuteten Jahresgage von einer Million Euro, doch letztlich ist den Zuschauerinnen dies wohl recht egal. Wie viel auch immer Adidas es wert war, Poldi diese Unterwäsche präsentieren zu lassen, zumindest für weibliche Zuschauer ist der Anblick ohnehin unbezahlbar.


Teilen:
Geh auf die Seite von: