Von Sara Omara 0
Das Leben der Serien-Ikone war nicht immer leicht.

„Lucy“-Darstellerin: So geht es „Dallas“-Star Charlene Tilton heute

Charlene Tilton Lucy Ewing Dallas

Charlene Tilton spielte in „Dallas“ „Lucy“

(© ZUMA Press / imago)

Charlene Tilton wurde als „Lucy“ in „Dallas“ zum Weltstar. Doch nach ihrem Ausstieg 1990 folgten auch sehr schwere Zeiten. Wie es ihr heute geht, erfahrt ihr hier.

Als „Lucy Ewing“, Enkelin von „Jock“ und „Miss Ellie“, wurde Charlene Tilton (58) durch „Dallas“ (1987-1991) weltbekannt. Elf Jahre lang spielte sie die Rolle der jungen, attraktiven und ziemlich manipulativen Frau.

Charlene Tiltons Weg zu „Dallas“

Die heute 58-Jährige entdeckte ihre Leidenschaft für das Schauspiel schon als Kind. Ihr ganz großer Durchbruch war jedoch „Dallas“. Mit der Rolle der „Lucy“ konnte sie sich sofort identifizieren, nachdem sie das Script gelesen hatte, das verriet sie in einem Interview mit Oprah. Mit gerade einmal 17 Jahren ging ihr Traum dann in Erfüllung. Das Tor zu Hollywood öffnete sich und bat sie herein, zu einer der weltweit bekanntesten Kultserien. „Ich wollte nicht hinter dem Tor stehen, ich wollte im Studio stehen“, sagt sie.

Die „Lucy“-Darstellerin privat

Tiltons erste Ehe mit Johnny Lee, einem Countrysänger, hielt gerade einmal zwei Jahre. Aus ihr ging ihre einzige Tochter hervor, Cherish Lee (35). Ein Jahr später heiratete sie den Schauspieler Domenick Allen, von dem sie sich sieben Jahre später scheiden ließ.

Später verlobt sie sich mit Kameramann Cheddy Hart. 2009 der große Schock: Ihr Verlobter stirbt mit gerade einmal 54 Jahren und völlig unerwartet. Er war ihre große Liebe, erzählt sie später bei Oprah. Charlene fällt in ein tiefes Loch. Verzweiflung und Kummer führen zu Depressionen und übermäßigem Alkoholismus. Sie begibt sich monatelang nicht aus dem Haus, berichtet sie in verschiedenen Interviews.

Ein Neuanfang: Charlene Tilton zog sich aus dem Loch

Doch die Schauspielerin schafft den Absprung und führt heute wieder ein ganz normales Leben. Im Jahr 2012 macht sie bei der Fernsehshow „Dancing on Ice“ mit. Zwischen 2012 und 2014 schlüpft sie zudem erneut in die Rolle der „Lucy“ in der „Dallas“-Fortsetzung. Sie beginnt sich zudem bei „Actor for Autism“ zu engagieren. Eine Schule für autistische Kinder und Erwachsene. Dort unterrichtet die Serien-Ikone Schauspiel.

2016 stand Charlene erneut vor der Kamera. Für den Film „Road Less Traveled“ schlüpfte sie in die Nebenrolle einer Mutter. Charlene Tilton ist nicht mehr der junge Hüpfer aus „Dallas“, doch den Glanz hat sie bis heute nicht verloren. 

Bildergalerie: Das wurde aus den „Dallas“-Stars