Von Julia Bluhm 0
Erneut als Liebespaar auf der Bühne

„Love Story": So geht es Ryan O'Neal und Ali MacGraw heute

Ali MacGraw und Ryan O'Neal stehen nach 45 Jahren wieder als Liebespaar auf der Bühne

Ali MacGraw und Ryan O'Neal stehen nach 45 Jahren wieder als Liebespaar auf der Bühne

(© Getty Images)

Ali MacGraw und Ryan O'Neal waren das Traumpaar der siebziger Jahre, das mit dem Melodrama „Love Story" weltberühmt wurde. Millionen von Zuschauern waren zu Tränen gerührt, als die Liebesgeschichte des College-Paares ohne Happy End ausging. Wir verraten euch, was die beiden Schauspieler heute machen.

„Love Story" gehört zu den wohl berühmtesten Liebesfilmen der siebziger Jahre. Ali MacGraw (77) und Ryan O'Neal (75) spielten in dem Melodrama ein Studentenpaar, dessen Liebesgeschichte ohne Happy End ausging. Millionen von Menschen weinten, als der reiche Student „Oliver Barrett" die schöne Italienerin „Jenny Cavalleri" gegen den Willen seines Vaters heiratete, sie aber am Ende an den Krebs verlor. Die tragische Romanze gewann 1970 einen Oscar für die Filmmusik und wurde in sechs weiteren Kategorien nominiert. Ryan O'Neal wurde für seine Performance für einen Oscar und einen Golden Globe nominiert. 

Ryans großer Durchbruch 

Nach ihrem Erfolg in „Love Story" gehörten Ali und Ryan zu den populärsten Schauspielern in Hollywood. Mit der Komödie „Is' was, Doc?", an der Seite von Barbra Streisand (74), ging der Höhenflug von Ryan weiter. In „Papermoon" glänzte er als Trickbetrüger an der Seite seiner Tochter Tatum (53). In den siebziger Jahren zählte er zu den ganz großen Filmstars. Bis heute steht der 75-Jährige vor der Kamera. Seit 2006 ist er regelmäßig in der TV-Serie „Bones - Die Knochenjägerin" zu sehen.

Auch mit seinem Liebesleben sorgte der Schauspieler für jede Menge Aufsehen. Mit Farrah Fawcett (†62), dem blonden „Drei Engel für Charlie"-Star, verbrachte Ryan 17 Jahre voller Liebesbekenntnisse, Trennungen und einem filmreifen Heiratsantrag kurz vor Farrahs Krebstod im Juni 2009. Auch Ryan erkrankte 2001 an chronischer Leukämie und im Jahr 2012 wurde bei ihm auch noch Prostatakrebs diagnostiziert. Der Schauspieler erklärte damals gegenüber „People", dass die Heilungschancen sehr gut aussehen würden, da der Krebs früh genug erkannt wurde. Wie der aktuelle Gesundheitszustand des Schauspielers ist, ist nicht bekannt.

Ali verließ Hollywood

Ali MacGraw wurde für „Love Story" ebenfalls für einen Golden Globe nominiert. Sie war nach dem großen Erfolg des Melodramas nur noch in drei weiteren Filmen zu sehen, blieb dem Fernsehen jedoch treu. Sie spielte Haupt- und Nebenrollen vor allem in Thrillern, aber auch in Serien. So war die Schauspielerin für eine Staffel in der Serie „Der Denver-Clan" zu sehen. Danach zog sich Ali aus der Schauspielbranche zurück. Schon seit Jahrzehnten beschäftigt sie sich mit Yoga und veröffentlichte ein Buch und eine DVD, welche zu Bestsellern wurden. Von 1973 bis 1978 war sie mit Hollywood-Legende Steve McQueen (†50) verheiratet. Aus ihrer Ehe mit Robert Evans (86) hat sie einen Sohn, der ebenfalls im Filmgeschäft tätig wurde.

Nach 45 Jahren wieder vereint

45 Jahre nach „Love Story" starteten Ali und Ryan ein Comeback als Liebespaar auf der Bühne. In dem Drama „Love Letters" sind sie als älteres Liebespaar zu sehen, das sich gegenseitig Liebesbriefe, die sie sich in 50 Jahren einander schrieben, vorliest. 2015 und 2016 tourten die beiden mit dem Stück durch die USA.

Quiz icon
Frage 1 von 20

Retro Quiz „Sex and the City”: Wie heißt das Kind von „Miranda”?