Von Nils Reschke 0
Carl von Bülow

Loriots Tochter klagt gegen die Biografie über ihren Vater

Wum und Wendelin, der Blaue Klaus, das Jodeldiplom, die Steinlaus, die sogar mit einem Eintrag im Pschyrembel vertreten ist und der Kosakenzipfel – das alles und noch viel mehr war Vicco von Bülow alias Loriot. Seine Biografie rückt nun in die Schlagzeilen. Tochter Susanne will sie vom Markt nehmen lassen.


Er hörte auf den schillernden Namen Bernhard-Victor Christoph Carl von Bülow, oder einfach kurz: Vicco von Bülow. Und besser bekannt als Loriot galt er als Deutschlands größter Humorist, der vor ziemlich genau einem Jahr, am 22. August 2011 im Alter von 87 Jahren in Ammerland am Starnberger See verstarb. Für alle seine Fans gibt es viel aus dem Leben von Vicco von Bülow nachzulesen – in einer Biografie, die zwei Wochen nach seinem Tod erschien. Doch genau um diese ist nun offenbar ein Rechtsstreit entbrannt.

Denn die Tochter von Loriot, Susanne von Bülow, will erzwingen, dass das Buch von Autor Dieter Lobenbrett vom Markt genommen wird. Eine entsprechende Klage hat sie am Landgericht in Braunschweig eingereicht. Gegenstand dieser Klage gegen den Münchner Riva Verlag, wo die Loriot-Biografie erschien, ist außerdem die Forderung von Schadensersatz. Das bestätigte mittlerweile auch das Verlagshaus in der bayrischen Landeshauptstadt. Susanne von Bülow äußerte sich nicht weiter zu der Klage, bestätigte den Rechtsstreit ebenso. Sie will erzwingen, dass der Riva Verlag keinerlei Zitate mehr von Loriot verwenden dürfe. Wieso, weshalb: Das bleibt vorerst im Unklaren.

Dieter Lobenbrett wird in München als „wahrscheinlich Deutschlands größter Loriot-Fan“ angepriesen. Über Freunde und Fans seines Humors musste sich Vicco von Bülow aber ohnehin nie sorgen. 1988 kam sein Film „Ödipussi“ in die Kinos, in dem Loriot als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller gleichzeitig fungierte. So wie 1991 auch bei „Pappa ante Portas“. Seine Sketche bleiben unvergessen und bei den Kindern sind Wum und Wendelin aus der Feder von Loriot sicherlich ebenso beliebt. Die beiden Cartoon-Figuren waren fester Bestandteil im ZDF-Quiz „Der große Preis“.


Teilen:
Geh auf die Seite von: