Von Manuela Hans 0
Bodenständiges Leben auf einer Ranch

„L.I.S.A. – Der helle Wahnsinn“: So sieht Schauspielerin Kelly LeBrock heute aus

Kelly LeBrock lebt heute auf einer Ranch abseits von Hollywood

Kelly LeBrock lebt heute auf einer Ranch abseits von Hollywood

(© Getty Images)

Kelly LeBrock war in den achtziger Jahren ein Sex-Symbol und wurde unter anderem durch ihre Rolle in „L.I.S.A. – Der helle Wahnsinn“ berühmt. Danach folgten noch einige weitere Filme, bis es ruhiger um die Schauspielerin wurde. Doch noch heute möchte LeBrock Hollywood nicht ganz den Rücken kehren.

In „L.I.S.A. – Der helle Wahnsinn“ spielte Kelly LeBrock (56) eine am Computer erschaffene Traumfrau, die zwei Außenseitern hilft, beliebter zu werden. Dabei wurde sie von „Gary“ und „Wyatt“ nach deren Vorstellungen erschaffen und stellt das Leben der beiden Teenager völlig auf den Kopf. Kelly LeBrock war zu der Zeit 25 Jahre alt und durch ihren vorherigen Film „Die Frau in Rot“ schon weltbekannt.

Kelly LeBrock begann ihre Karriere als Model und drehte ihren ersten Film erst, als sie schon knapp zehn Jahre im Showbusiness tätig war. Nach „L.I.S.A. – Der helle Wahnsinn“ drehte Kelly noch weitere Filme, unter anderem „Hard to Kill“ mit ihrem späteren Ehemann Steven Seagal (64). Mit ihm war sie zwischen 1987 und 1996 verheiratet. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder. Die jüngste, Arissa (23), arbeitet heute als Plus-Size-Model. 

Kelly selbst lebt heute mit ihrer ältesten Tochter und deren Mann auf einer Ranch. Dort kümmert sie sich um die Tiere und stellt sogar ihre eigenen Lebensmittel her. Von dem Filmgeschäft will sich LeBrock jedoch noch nicht vollständig verabschieden. So produziert sie nebenbei Filme und hat auch schon eine Kochsendung über gesunde Ernährung gemacht. Seit dem Tod ihres Bruders im Jahr 2008 setzt sie sich zudem für schwerkranke Menschen ein. Unter anderem arbeitet sie als Sprecherin der Organisation „Club Carson“, die krebskranken Kindern hilft.

Quiz icon
Frage 1 von 20

Retro Quiz „Sex and the City”: Wie heißt das Kind von „Miranda”?