Von Nils Reschke 0
Say You, Say Me

Lionel Richie: „Mister Hello“ kommt für neun Konzerte nach Deutschland

Fans von Lionel Richie und den Commodores dürfen sich freuen: Der US-Amerikaner geht in seinem 30. Jahr als Solokünstler wieder auf große Tour. Sein Weg führt ihn auch in neun deutsche Städte.


Welcher Künstler kann schon von sich behaupten, jemals einen Auftritt absolviert zu haben, den weit über zwei Milliarden Menschen vor dem Fernseher erlebten? Lionel Richie ist einer dieser Glücklichen. „All Night Long (All Night)“ sang er zum Abschluss der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles, einer der Höhepunkte in seiner absoluten Traumkarriere, die so machen Hit in petto hatte, den die Leute heute noch mitsingen. In diesem Jahr jährt sich Lionel Richies Solokarriere zum 30. Mal. Was würde da besser passen, als auf große Tour zu gehen. Die Richie-Fans jedenfalls dürfen sich freuen: Im Herbst kommt der, der so schön „Hello“ ins Mikro säuselt, auch für neun Konzerte nach Deutschland.

Seine Konzertserie in heimischen Gefilden startet Lionel Richie am 8. Oktober in der Frankfurter Festhalle. Am 6. Dezember findet dann in der Kölner Lanxess Arena das neunte und letzte Konzert in Deutschland statt. Die Fans dürfen sich auf zahlreiche Hit-Singles freuen. Mit „Say You, Say Me“ aus dem Film „White Nights – Die Nacht der Entscheidung“ gewann der US-amerikanische Sänger, Songschreiber und Musikproduzent 1986 sogar einen Oscar. Mit „Hello“ aus seinem zweiten Solo-Album „Can't Slow Down“ stürmte Lionel Richie zuvor nicht nur die Charts in den Vereinigte Staaten. Der Hit wurde auch Nummer eins in Großbritannien, schaffte es in Deutschland aber nur auf Platz zwei.

Auch sein drittes Album „Dancing on the Ceiling“ aus 1986 mit der Auskopplung der gleichnamigen Single schlug voll ein. Im Jahr zuvor hatte Lionel Richie noch gemeinsam mit Michael Jackson und Quincy Jones an „We Are The World“ geschrieben, eines der meistverkauften Lieder aller Zeiten, um Geld für die Hungersnot in Äthiopien zu sammeln. Dann wurde es ruhiger um den einstigen Frontmann der Commodores, der zunehmend Probleme mit seinen Stimmbändern bekam. Mit „Renaissance“ gelang dem US-Amerikaner aber ein gelungenes Comeback. Die Single „Angel“ schaffte es in Deutschland bis in die Top Ten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: