Von Nils Reschke 0
Nach dem Aus gegen Bayern

Lionel Messi bleibt cool: „Wir können nicht immer alles gewinnen“

Eigentlich hatte die aktuelle Saison, die sich langsam, aber sicher dem Ende entgegen neigt, ja perfekt für Lionel Messi und dem FC Barcelona begonnen. Doch dann kam alles ganz anders. Darüber sprach der Weltfußballer jetzt in einem Interview.


Den Erzrivalen Real Madrid hatte Barca in der Primera Division sehr schnell auf Abstand gehalten. Und auch für Messi, der einen Treffer nach dem anderen erzielte, lief es glänzend. Doch irgendwann war auf einmal der Wurm drin. Darüber sprach der argentinische „Zauberfloh“ jetzt auch in einem TV-Interview mit einem mexikanischen Sender.

Den Abgang von Trainer Pep Guardiola habe man eigentlich noch gut verkraftet, meinte Lionel Messi da und stellt dem neuen Coach ein exzellentes Zeugnis aus:  „Das hat uns nicht beeinflusst, denn Tito hat großartig gearbeitet. Es hat sich nicht viel verändert.“ Doch Tito Vilanova musste sich wegen seiner Krebserkrankung behandeln lassen, fiel lange Zeit aus. „Als er nicht da war, haben wir das bemerkt. Nicht weil Jordi Roura die Arbeit nicht gut machte, sondern weil unser Chef gefehlt hat. Er ist unser Anführer“, so Lionel Messi.

Lionel Messi will „im nächsten Jahr wieder angreifen“

Auch über die Bayern sprach der argentinische Superstar. Dass der FC Barcelona dann nämlich im Halbfinale der Champions League in beiden Matches gegen den deutschen Rekordmeister derart unterlegen war, wollte Lionel Messi nicht dramatisieren: Man könne eben nicht immer alles gewinnen, meinte er lapidar. „Die Gegner haben sich besser auf uns eingestellt, aber wir dürfen uns jetzt nicht verrückt machen“, sagte der Weltfußballer im Interview. „Wir sollten den Stil des FC Barcelona nicht verändern, denn dieser Stil hat uns immer ausgemacht. Wir müssen ruhig bleiben und im nächsten Jahr wieder angreifen.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: