Von Mark Read 0

Lindsay Lohans Assistentin bekommt lukrative Angebote


Lindsay Lohans ehemalige persönliche Assistentin Eleanore Lieven hat bereits Anfang letzten Monats ihre Stelle bei der launischen Skandalnudel gekündigt und damit ein besonderes Medieninteresse auf sich gezogen. Die Schauspielerin hätte Lieven nach Lust und Laune herumgescheucht, so dass sie zuletzt sogar bei ihr einziehen musste, um Tag und Nacht verfügbar zu sein.

Nun regnet es für die Ex-Assistentin zahlreiche lukrative Angebote diverser Zeitschriften, die gerne mehr über ihr, aber natürlich vor allem das intimste Privatleben ihrer der von Skandalen verfolgten Lindsay erfahren würden. Bei satten 40.000 Dollar liegt derzeit das höchste Angebot für ein Interview mit Eleanore Lieven. Diese aber muss derart schlimme Zeiten bei der den Drogen zugeneigten Hausherrin erlebt haben, dass sie aus Furcht vor der 24-jährigen LiLo und möglichen Problemen, keine Anstellung mehr zu bekommen bislang jedes Angebot ablehnte.

Der „New York Post“ erzählte ein Vertrauter Lievens: „Lindsay hat Eleanore bei einem gemeinsamen Freund kennengelernt. Dadurch hat sie mehr und mehr Zeit in Lindsays Wohnung zugebracht. Sie hat zwar noch Miete für ihre eigene Wohnung bezahlt, wohnte aber schon praktisch bei Lindsay. Nach ein paar Monaten wurden ihr die Launen und die 24-Stunden-Forderungen einfach zu viel. Lindsay kann sehr rechthaberisch und gemein sein, wenn es nicht nach ihrem Willen geht und Eleanore wurde nicht einmal immer bezahlt.“

Wie denn auch, denn schließlich hatte Lindsay Lohan bis vor kurzem selbst noch Mietschulden gehabt, die beinahe einen Rausschmiss aus ihrer Wohnung zur Folge gehabt hätten. Irgendwie macht es Eleanore doch sympathisch, dass sie darauf verzichtet, ihren kurzfristigen Nutzen aus der einst so freundschaftlichen und geschäftlichen Beziehung zu ziehen. Und Lindsay Lohans Bestrafung mit der Fußfessel doch noch ihre Rechtfertigung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: