Von Mark Read 0

Lindsay Lohan muss ins Gefängnis


Nun also doch. Kam Lindsay Lohan bisher vor Gericht immer mit einem blauen Auge davon, heißt es jetzt Knast. Gestern verurteilte eine Richterin Lindsay Lohan zu einer Haftstrafe. Die Schauspielerin wurde bereits mehrfach wegen Alkohol am Steuer festgenommen. Am 20. Juli muss Lohan die Strafe antreten. 90 Tage hinter Gitter und anschließend drei Monate Suchttherapie lautet das Urteil. Als das Urteil verkündet wurde, brach Lindsay in Tränen aus und schaute ihre Anwältin verzweifelt an.

Das Urteil nahm die Schauspielerin geschockt und entsetzt entgegen. Aber warum entschied die Richterin sich nun doch für eine Haftstrafe? Immerhin trug Lindsay Lohan die Fußfessel, die automatisch den Alkoholwert im Körper misst. Die Richterin argumentierte, dass Frau Lohan die Bewährungsauflagen nicht ernst nehme. In erster Linie, weil sie die Kurse zur Suchtberatung schwänzte. Lindsay Lohan beteuerte, dass sie alles sehr ernst genommen hat und die Kurse nur verpasste, weil sie in Marokko arbeiten musste.

Das schien die Richterin nicht zu beeindrucken, hatte Lindsay Lohan doch bereits einen Gerichtstermin verpasst, da sie nicht rechtzeitig aus Cannes zurückkam. Kein Wunder, dass der Eindruck entstand, die Schauspielerin nehme das Gericht nicht ernst. Nun bekommt das Starlet die Rechnung für ihre Verhalten. Zu lange hat sie das Gericht und die Auflagen zu locker gesehen. Immer wieder argumentierte die Schauspielerin mit ihrer Arbeit, aber sah man sie doch häufig auf Partys und beim Shoppen.

Auch anwesend war Lindsays Vater. Obwohl die Beziehung zwischen Vater und Tochter sehr angespannt ist. Ali Lohan, die kleine Schwester von LiLo, war außerdem gekommen.

Hoffentlich nimmt Lindsay Lohan die Strafe ernst und erkennt die Chance, in der Suchttherapie ihre Probleme zu bekämpfen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: