Von Mark Read 0

Lindsay Lohan: Freunde glauben nicht an Einsicht


Nachdem die skandalträchtige Schauspielerin Lindsay Lohan erst vor wenigen Tagen die Entzugsklinik verlassen hat, nachdem sie wieder einmal unter Alkoholeinfluss am Steuer ihres Wagens erwischt wurde und wieder einmal Besserung gelobte, wollen inzwischen nicht einmal mehr ihre engsten Freunde so recht an eine erfolgreiche Rehabilitation des amerikanischen It-Girls glauben.

Besonders im Anbetracht des für Lindsays Verhältnisse doch relativ kurzen Gefängnis- und Klinikaufenthaltes ist nahezu keiner ihrer Freunde dazu bereit, ihr die neugewonnene Einsicht abzunehmen. Jetzt äußerte sich auch ein Insider gegenüber „People.com“ zur anscheinenden Genesung der Schauspielerin: „Lindsay sagt, sie ist entschlossen, nüchtern zu bleiben und will sich auf ihre Arbeit konzentrieren. Aber es ist zu früh, um zu sagen, was passieren wird. Wir haben diese Momente der ‚Läuterung’ bei ihr schon früher gesehen, aber sobald sie wieder auf den Geschmack an Nachtleben und Drama gekommen ist, fiel sie in der Regel wieder zurück in ihre alten Gewohnheiten.“

Lohan scheint eben die Abwechslung und das Risiko eines Drahtseilaktes zu brauchen. Es wäre an der Tages- oder vielmehr Nachtordnung, überschwängliche SMS zwischen 4 Uhr und 8 Uhr morgens zu erhalten. „Die Leute in ihrem Leben sind auf einer ständigen Achterbahnfahrt.“

Sollte Lindsay Lohan dieses Mal wirklich verstanden haben, dass ihr Erfolg nur ohne Drogen lange währen wird? Andernfalls bekommt sie schon die bald die Alternative, sich in dem eigens von ihrem Vater Michael Lohan gegründeten Rehab-Center Hilfe zu holen, in dem die Drogenabhängigen ausschließlich mit spirituellen und holistischen Behandlungsmethoden von ihrer Sucht befreit werden sollen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: