Von Mark Read 0

Lindsay Lohan: erstes Interview nach Frauenknast


Erst wenige Tage sind seit der Entlassung der skandalträchtige US-Schauspielerin Lindsay Lohan aus der Frauenhaftvollzugsanstalt in Lynwood vergangen, in dem der einstige Kinderstar für 13 Tage unter Arrest stand. Jetzt will die Skandalnudel angeblich mit ihrem Leben aufräumen und gibt Berichten von „clutch.mtv.com“ zufolge bereits in der nächsten Ausgabe der „Vanity Fair“ ein ausführliches Interview – und das Cover-Model.

Lindsay Lohan zierte schon einmal im Jahr 2006 ein Cover des Trendmagazins, allerdings schien sie zu dem damaligen Zeitpunkt unbeschwerter und gesünder zu sein. Denn innerhalb der folgenden vier Jahre hat die noch junge und unerfahrene Schauspielerin die Schattenseite des Lebens eines Starletts kennenlernen müssen. Zahlreiche Negativschlagzeilen über Drogen- und Alkoholexzesse sowie die problematische Vater-Tochter-Beziehung sind bis heute ein gefundenes Fressen für die Klatschpresse.

Darunter hat die 24-Jährige nicht nur gelitten, der öffentliche Druck und die therapeutischen und strafrechtlichen Maßnahmen der vergangenen Jahre scheinen Lindsay auch stärker gemacht zu haben. Nun soll die Entschluss gefasst haben, sowohl ihr Leben mit Drogen, als auch die kritische Beziehung zu ihrem Vater Michael Lohan verarbeiten zu wollen, um endlich wieder Ordnung in ihrem Leben zu schaffen und als eine gute Schauspielerin respektiert zu werden. Dafür sei sie durchaus bereit, auf eine, bislang zumeist peinlich endende Club-Nacht zu verzichten und sich gänzlich den Drogen zu entsagen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Lindsay Lohan derartige Besserungsbekundungen äußert, daher bleibt abzuwarten, wie Ernst ihr das Vorhaben, ein neues Leben zu beginnen, auch dieses Mal ist. Auf dem „Vanity Fair“-Cover soll sie jedoch wie verwandelt wirken, erwachsen und beinahe seriös.


Teilen:
Geh auf die Seite von: