Von Victoria Heider 0
Schock in Jubiläumsfolge

„Lindenstraße“: „Erich Schiller“ ist tot

"Erich Schiller" "Lindenstraße" tot

"Lindenstraße"-Charakter "Erich Schiller" ist tot

(© Steven Mahner / ARD)

Die Jubiläumsfolge zum 30-jährigen Bestehen hatten „Lindenstraße“-Fans eigentlich sehnlichst erwartet, doch der Tod von Serienfigur „Erich Schiller“ überschattet nun das eigentlich freudige Ereignis. „Erich" starb live im TV! Zum Glück ist „Erich Schiller“-Darsteller Bill Mockridge aber nicht aus der Welt und hat schon neue Pläne.

Damit hätten die Zuschauer der „Lindenstraße“-Jubiläumsfolge am gestrigen Sonntag (6. Dezember) sicher nicht gerechnet. In der Episode, die zum 30-jährigen Bestehen der Kultserie live gesendet wurde, brach „Erich Schiller“ im Schlafzimmer zusammen und war nicht mehr zu retten! Das sorgte nicht nur bei seiner Partnerin „Mutter Beimer“, sondern auch bei den Fans für Entsetzen. Bill Mockridge (68), der die Rolle des „Erich Schiller“ 24 Jahre lang spielte, wird allerdings auch nach dem Serien-Aus weiter vor der Kamera stehen.

So geht es für Bill Mockridge weiter

Gegenüber dem „Express“ verriet Bill nun seine Pläne für die Zukunft: „Ich habe ja meine eigene Serie und das Theater. Außerdem habe ich ja das Buch geschrieben. Also langweilig wird mir nicht, aber ich wäre natürlich lieber geblieben.“ Auch „Mutter Beimar“-Darstellerin Marie-Luise Marjan (75) ist sehr traurig, dass sie ihren lieb gewonnenen Kollegen verliert. „In einer großen Serie müssen auch große Dinge passieren“, erklärt sie. Sicher werden auch ganz viele Fans „Erich Schiller“ vermissen.

Ob „Erich“ an einem Herzanfall gestorben ist, oder ob es, wie „Klaus Beimer“ (Moritz A. Sachs, 37) vermutet, sogar Mord war, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Die „Lindenstraße“ kommt immer sonntags um 18.50 Uhr im Ersten.

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?