Von Stephanie Neuberger 0
Neue Show, neuer Look

Linda de Mol steht zu ihren Schönheits-OPs

Lange Zeit war es ruhig um Linda de Mol. In den 90ern moderierte sie die beliebte Show "Traumhochzeit". Doch nach dem Aus für die Show verschwand auch die Moderatorin. Nun kehrt sie mit "The Winner is..." zurück. Die Jahre sind scheinbar unbemerkt an ihr vorübergegangen.


Linda de Mol war in den 90er Jahren eine bekannte Moderatorin im deutschen Fernsehen. Dann wurde es ruhig um die heute 47-Jährige. Nun kehrt sie auf die Bildschirme zurück und sieht aus, als seien die Jahre spurlos an ihr vorübergehen. Die ersten Ausschnitte von "The Winner is..." zeigen eine nahezu faltenfreie Linda. Ganz offensichtlich hat dort ein Schönheits-Doc nachgeholfen. Die Moderatorin gibt auch offen zu, dass sie etwas nachgeholfen hat und den Alterungsprozess zurückgedreht hat. Statt wie die meisten Promis einen kosmetischen Eingriff zu verneinen, steht Linda de Mol dazu. "Ich habe mir die Tränensäcke unter den Augen entfernen lassen, weil ich dadurch müde aussah und älter wirkte, als ich mich fühlte. Ich lasse mir einmal im Jahr Botox spritzen in die Falten auf der Stirn und um die Augen. Ich gefalle mir so prima“, sagte sie der Bild-Zeitung.

Selten steht eine Person aus dem Showbusiness so selbstbewusst und offen zu seinen Schönheits-OPs. Und auch Linda de Mol gibt im Interview mit der deutschen Zeitung zu, dass sie daran dachte, über ihre Eingriffe zu schweigen. Allerdings ist auch der erfahrenen Moderatorin, dass sich ihr Äußeres deutlich und sichtbar verändert hat. "Ich wollte erst knallhart lügen – wie alle anderen. Aber dann dachte ich mir, dass es doch sowieso irgendwie jeder ahnen könnte. Nun bin ich eine der ersten, die es offen zugibt, was gemacht zu haben."

Wieso sollte Linda auch lügen? Immerhin fühlt sie sich gut. Es ist sympathischer zu den Eingriffen zu stehen, als sie zu leugnen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: