Von Peter Poolanski 0

Lily Allen: dem Tod von der Schippe gesprungen


In Rahmen ihrer TV-Reihe „From Riches To Rags“ sprach Lily Allen kürzlich das erst mal offen über ihre zweite Fehlgeburt. Letztes Jahr im November hatte sie im sechsten Monat ihr ungeborenes Kind verloren. Vor lauter Schmerz über das schreckliche Ereignis war ihr gar nicht bewusst, wie schlimm sie eigentlich von der begleitenden Blutvergiftung betroffen war. Dass die Ärzte zwischenzeitlich wegen der schweren Infektion um ihr Leben bangten, nahm sie in ihrem Schockzustand gar nicht wirklich wahr. "Meine Freunde reagierten darauf sehr viel mehr, dass ich krank bin, als ich selbst. Ich lag buchstäblich schon auf dem Sterbebett, und das habe es nicht einmal gemerkt." Aber wenigstens gibt es in absehbarer Zeit auch ein Highlight, auf das sich Lily so richtig freuen darf. Die Hochzeitseinladungen sind raus und am 11. Juni tritt sie mit ihrem Lebensgefährten Sam Cooper, mit dem sie sich letzten Herbst verlobt hatte, vor den Traualtar.


Teilen:
Geh auf die Seite von: