Von Stephanie Neuberger 0
Gerichtsverfahren in den USA

Lilly Becker wurde mit pikanten Fotos erpresst

Lilly Becker wurde unlängst mit intimen Fotos erpresst. Zwei Männer versuchten mit pikanten Privataufnahmen der Frau von Boris Becker Geld zu machen. Lilly klagte vor einem US Gericht und bekam Recht.


Lilly Becker ist die strahlend schöne Frau an der Seite von Boris Becker. Doch auch wenn sie derzeit im Olympia-Fieber sind und bei den Presseterminen und Events lächeln, müssen sie sich privat mit einigem Ärger herumschlagen. Erst die Zwangsversteigerung ihrer Villa auf Mallorca und nun wollten zwei Männer Lilly mit Privatfotos erpressen!

Zwei Männer wollten Geld mit privaten und ganz offenbar pikanten Bilder, die die heute 36-jährige zeigen, machen. Doch dies lässt sich das frühere Model nicht gefallen. Statt den Männer Geld zu zahlen, ging Frau Becker vor Gericht! Die Fotos sollen vor rund 10 Jahren entstanden sein, als Lilly ihren Durchbruch als Model in Miami versuchte. Dort reichte sie gegen die Erpresse Klage ein. In einem Eilverfahren versuchte Boris Frau die Verbreitung der Bilder zu verhindern. In den Unterlagen heißt es laut "Bild": "Frau Becker droht ein massiver Schaden. Die Beschuldigten haben versucht, unautorisiert privates Foto- und Videomaterial von ihr zu verkaufen."

Ganz offenbar sah auch die zuständige Richterin das Recht auf der Seite von Lilly Becker. Richterin Jacqueline Hogan Scol ordnete an, dass die Beschuldigten sofort alle Fotos vernichten und von digitalen Medien löschen müssen. Sollten sie sich nciht an diese Auflage halten, droht ihnen sogar der Knast. Frau Becker kann somit aufatmen.

Gegenüber der Zeitung kommentierte Lilly den Vorfall: "Aus meinem früheren Bekanntenkreis  wurde versucht, aus meinem Privatleben Kapital zu schlagen. Da hört der Spaß bei mir auf! Schon allein um meine Familie zu schützen, habe ich mich dagegen rechtlich zur Wehr gesetzt – und das mit Erfolg."


Teilen:
Geh auf die Seite von: