Von Mark Read 0

Liliana Matthäus und ihre falsche Oma


Nur ein Versehen oder doch eine dreiste Lüge? Irgendwie ist Liliana Matthäus beides zuzutrauen, aber nüchtern betrachtet sieht es eher nach letzterem aus. Es sei denn, die Ukrainerin erkennt ihre eigene Großmutter nicht.

Vor ihrem Auftritt in der Tanzsendung "Let's Dance" vergangene Woche drückte die 23-Jährige Ex-Gattin von Fußballlegende Lothar Matthäus auf die Tränendrüse. Sie ließ das Publikum wissen, dass sie heute für ihre Oma in der Ukraine tanze. "Sie guckt heute zu. Sie versteht zwar kein Wort, aber sie wird stolz sein."

RTL blendete ein Bild der 85-Jährigen Großmutter ein, und alle waren gerührt, dass die als gefühlskalt verschrieene Liliana so zärtlich über ihre Verwandtschaft spricht. Doch nun entlarvte die "Bild"-Zeitung den emotionalen Auftritt der brünetten Schönheit als Betrug! Denn die Dame auf dem Foto ist nicht Lilianas Oma Lisa.

Vielmehr handelt es sich nach Informationen des Blattes um die heute 83 Jahre alte Schauspielerin Elina Bystrizkaja. Sie galt früher als eine der schönsten Frauen der Sowjetunion, erhielt vor einigen Jahren einen Verdienstorden von Präsident Wladimir Putin. Und, am wichtigsten: Sie hatte nie Kinder, kann also auch nicht die Oma von Liliana Matthäus sein.

Ganz schön peinlich, auch für den Sender. Doch RTL schiebt die ganze Schuld auf die Kandidatin. Liliana selbst habe ihnen das Foto überreicht, sagte eine Sprecherin des Senders. Da wollte die "Bild"-Zeitung natürlich gleich bei der gebürtigen Ukrainerin selbst nachhaken, wieso diese eine andere Frau als ihre Oma ausgibt.

Die entschuldigt sich damit, dass sie "ein kleiner Chaot" sei. "Als RTL ein Jugendfoto meiner Oma wollte, habe ich leider das falsche Bild aus der Kiste gezogen ... Derzeit denke ich nur in Tanzschritten, bekomme nichts auf die Reihe." Naja, klingt alles etwas halbgar. Aber solange sie nicht Lothar Matthäus versehentlich als ihren Vater ausgibt, kann man dem ganzen ja auch eine witzige Seite abgewinnen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: