Von Lena Gulder 0
Schlank und nicht krank

Liliana Matthäus: Sie wehrt sich gegen Magersucht-Gerüchte

Die einen finden es ästhetisch, die anderen reden von Magersucht. Liliana Mathhäus' abgemagerte Figur sorgt derzeit für Schlagzeilen. Das Model selbst wehrt alle Gerüchte einer Essstörung ab und nennt plausible Gründe für ihren Gewichtsverlust.

Liliana Matthäus auf dem roten Teppich

Liliana Matthäus steht zu ihrer schlanken Figur

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Liliana Matthäus galt bereits zu den Zeiten, als sie mit Lothar Matthäus verheiratet war, als schlank. Doch für die USA war sie wohl nicht dünn genug. Seitdem sie ihren Lebensmittelpunkt in das Land der Möglichkeiten verlagert hat, verlor sie extrem an Gewicht. Nun werden Gerüchte nach einer Essstörung laut.

Lilians neueste Bilder zeigen sie extrem abgemagert

Anlass für diese Spekulationen gaben vor allem ihre eigens hochgeladenen Bilder auf Instagram. Darauf räkelt sie sich im Bikini, wobei jede Rippe zu Tage tritt. Dennoch will die 26-Jährige nichts von Magersucht hören. Im Interview mit RTL streitet sie die Gerüchte ab und erklärt ihren Gewichtsverlust.

Das Model findet sich selbst nicht "superschlank"

Dieser sei vor allem der Mentalität in den USA geschuldet. So macht man dort viel mehr Sport als in Deutschland und achtet penibler auf eine gesunde Ernährung. Außerdem sehe sich Liliana Matthäus selbst nicht als "superschlank" an, wie sie im weiteren Interview erzählt. So liege die von vielen Frauen angestrebte Size Zero im Auge des Betrachters und sei landesabhängig.

Dennoch nimmt das Model die Gerüchte um eine mögliche Magersucht ernst. Schließlich möchte sie als Vorbild gelten und keine falschen Ideale vermitteln.

Wollen wir hoffen, dass Liliana nach dem Mager- nicht auch noch dem Schönheitswahn von Hollywood erliegt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: