Von Mark Read 0

Liliana Matthäus: Für Matteo Baldo war sie ein Fehler


Die Bilder von Liliana Matthäus und Matteo Baldo kursierten wie ein Lauffeuer durch Deutschland. Diese Bilder waren der Grund, warum Lothar Matthäus die Scheidung eingereicht hat und der Rosenkrieg zwischen Liliana und dem Ex- Fußballprofi begann. Aber nun kommt es für Liliana noch dicker. Fand sie Matteo Baldo doch sehr nett und offensichtlich auch sehr attraktiv. Aber ihr Urlaubsflirt sieht in der Nochehefrau von Lothar Matthäus nur einen "netten Fehler", denn in Wahrheit hat auch er eine feste Beziehung zu einer Russin. Dies sagte Baldo in einem Interview mit der "Bunte". So hatte sich Liliana ihren Sommerflirt sicherlich nicht vorgestellt. Immerhin setzte sie mit der Knutscherei mit Matteo Baldo ihre Ehe aufs Spiel. Scheinbar ist Liliana Matthäus die Verliererin auf ganzer Linie.

Matteo Baldo sagte weiter zur "Bunte", dass die Geschichte für ihn vorbei sei und er das "wie ein Gentleman beenden" möchte. Liliana Matthäus kann also nicht auf die Unterstützung von Matteo Baldo bauen. Denn dieser möchte mit dem Rosenkrieg und der entbrannten Scheidungsschlacht nichts zu tun haben. Er kehrt zu seiner Freundin zurück, als wäre nie etwas gewesen. Liliana hingegen steht vor den Trümmern ihrer Ehe und ihres öffentlichen Lebens. Denn im Moment steht Liliana als Ehebrecherin in der Öffentlichkeit. Ob sich dieses Bild noch einmal ändert, ist fraglich. Auch ihre Interviews zu der Ehe zum Ex- Fußballer werden nicht ernst genommen. Obwohl Matteo Baldo durch das Knutschen mit einer verheirateten Frau, auch eine Schuld am Ende der Ehe von Lothar Matthäus und Liliana trägt, beendete er das "Bunte" Interview mit einem Seitenhieb auf Lothar Matthäus: "Vielleicht gefällt ihm ja einfach die Hochzeitszeremonie so gut. Er kann ja jetzt zur nächsten Nummer wechseln. Obwohl, die Nummer vier war doch eigentlich sehr nett für ihn.“ Klingt nicht nach einem Gentleman.


Teilen:
Geh auf die Seite von: