Von Victoria Heider 0
Trauer in Spanien

Letizia und Felipe von Spanien trauern um die Opfer des Zugunglücks

Das Zugunglück von Santiago de Compostela war ein Schock für Spanien. Auch das spanische Prinzenpaar Letizia und Felipe sind zutiefst betrübt über die vielen Todesopfer. Darum war es ihnen auch besonders wichtig am Trauergottesdients in Erinnerung an die Opfer teilzunehmen. Besonders Letzia war ihr Kummer dabei anzusehen.

Prinzessin Letizia und Prinz Felipe

Prinzessin Letizia und Prinz Felipe

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Der Trauergottesdienst für die Toten und Verletzten des schweren Zugunglücks nahe dem Pilgerort Santiago de Compostela war ein trauriger Termin für Letzia und Felipe von Spanien. Ihnen war es aber eine Herzensnagelegenheit nach Galizien zu kommen und daran teilzunehmen. Dafür verschoben die beiden sogar ihren Familien-Sommerurlaub auf Mallorca.

Die Zugentgleisung letzte Woche forderte 79 Tote und viele Verletzte. Deutlich gezeichnet von der Trauer über den Verlust war besonders Prinzessin Letizia. Sie schien noch zerbrechlicher als sonst, stützte sich an ihren Mann und der Kummer stand ihr fühlbar im Gesicht geschrieben.

Schon vor ein paar Tagen haben Letizia und Felipe Überlebende aufgesucht um ihnen Mut zuzusprechen und um ihnen zuzuhören. Vor der Andacht bekräftigte Felipe nocheinmal sein Mitgefühl mit den Opfern und deren Angehötigen. "Die Prinzessin und ich sind nach Santiago gekommen, um die Trauer der Familien und Freunde zu teilen, die geliebte Menschen verloren haben. Wir möchten, dass sie wissen, dass wir mit ihnen trauern, wir sind sehr traurig. Wir wollen ihnen all unsere Unterstützung geben in diesen schweren Zeiten “, zitiert ihn bunte.de.


Teilen:
Geh auf die Seite von: