Von Lisa Winder 0
"Neuland"

Leo DiCaprio:"Es ist mir schwer gefallen, so einen Fiesling zu spielen".

Leonardo DiCaprio spielt in dem neuem Quentin Tarantino Film "Django Unchained" einen grausamen und rücksichtslosen Plantagenbesitzer. Dies war für den smarten Schauspieler eine große Herausforderung, denn normalerweise mimt er in seinen Rollen meist den "Guten".


Leonardo DiCaprio liebt Herausforderungen. Er ist bekannt dafür sich extrem für seine Rollen vorzubereiten und tief in die Figur und Thematik seiner Roller hineinzuleben. Und dies macht ihn auch so erfolgreich, denn seine Leistungen wie zum Beispiel in den Filmen "Blood Diamond", "J. Edgar" und "Aviator" waren weltklasse.

In dem neuem Film "Django Unchained" spielt Leonardo den grausamen Plantagenbesitzer Calvin Candie. Anfangs konnte sich DiCaprio nicht so gut in den Rolle hineinversetzten. Doch seine Filmkollegen Jamie Foxx und Samuel L. Jackson halfen Leo seinen Weg in die Rolle zu finden. Leo erzählt in einem Interview :"Einer der wichtigsten Momente war, als Sam und Jamie mir sagten, dass es mir die Leute nie verzeihen würden, wenn ich diesen miesen Typen zu weich spielen würde, ich müsste ihn so heftig wie möglich darstellen.“

Leo hat den Rat seiner Kollegen angenommen und studierte seine Rolle bis ins Detail. Er verrät dem Männermagazin „Details“; „Ich hab mich also immer weiter in den Charakter hineinversetzt. Und nach allem, was ich jetzt über die Geschichte der Zuckerplantagen gelesen habe, haben wir gerade mal an der Oberfläche dessen gekratzt, was in diesem Land wirklich passiert ist.“

Wir sind gespannt auf die Performance von Leonardo. Ab dem 17. Januar läuft "Django Unchained" in den Kinos.


Teilen:
Geh auf die Seite von: