Von Mark Read 0
Endlich wieder politisch

Lenny Kravitz mit neuem Studioalbum

Der US-amerikanische Rocksänger und Schwarm vieler Frauen hat nun sein bereits neuntes Album "Black and White America" veröffentlicht. Lenny Kravitz wirkt auf seiner neuen Platte deutlich inspirierter und politischer als bei seinen Vorgängern.


Ein besonders in Amerika noch heute vorherrschendes Thema hat den Musiker bei der Produktion seines Albums besonders inspiriert: die Rassentrennung. Geprägt von den Visionen von Martin Luther King komponierte Kravitz stimmungsvoll und voller Kraft seine Songs, die passend zu seinem Musikstil, viele verschiedene Genres vereinen, jedoch stets dem Rock zuzuordnen sind.

Besonders die Kreativität, die der nunmehr 47-jährige Musiker an den Tag legt, hört man aus den Tracks heraus. In einem Interview meinte Kravitz dazu: "Was die Kreativität betrifft, bin ich sehr zufrieden."

Und dies fällt besonders durch die gegebene Abwechslung der 16 Songs auf. Denn auf den rockigen Songs folgen auch Lieder mit Soul- und Funk Elementen, die den Eindruck einer zeitlosen Platte verleihen. Denn jede Ambition, aktuellen Trends wie Autotune oder Eurodance nachzueifern, fehlt auf dem Album, was dem Musikliebhaber positiv auffällt.

Vielleicht konnte Lenny Kravitz die bereits erwähnte Kraft und Kreativität auf den Bahamas zurück erlangen, wo er einige Songs des Albums produzierte.

Fazit: Lenny Kravitz findet mit seiner neuen Platte „Black and White America“ musikalisch wieder zu sich selbst und liefert eine Platte mit deutlichen Messages ab.


Teilen:
Geh auf die Seite von: