Von Mark Read 0

Lena Meyer-Landrut: Nach dem Hype kommt der Kampf um den Erfolg


Gestern startete die große Hallentour von Lena Meyer-Landrut. Das Eröffnungskonzert in der Berliner o2-World war dabei genauso wenig ausverkauft, wie es die restlichen acht Konzerte der Tour bislang sind. Offenbar ist der Hype um die letztjährige Eurovision Song Contest-Siegerin schon wieder vorbei. Unterkriegen lässt sich Meyer-Landrut aber offenbar nicht.

"Hallo Berlin, es ist so schön, dass ihr da seid!", rief die 19-Jährige den etwa 6000 Fans in der riesigen Halle zu. Viele Plätze blieben frei, aber das schien Lena Meyer-Landrut nicht viel auszumachen.

In ihrem etwa 100-minütigen Set war zwar keine Überraschung dabei, aber das größtenteils sehr junge Publikum dürfte trotzdem zufrieden gewesen sein. Es bekam alle erwarteten Hits serviert, also natürlich das Song-Contest-Siegerlied "Satellite" und auch "Taken by a Stranger", mit dem Lena dieses Jahr ihren Titel verteidigen wird.

Die ganz große Euphorie um Lena Meyer-Landrut scheint aber trotzdem vorbei zu sein. Vor einem Jahr trug sie ganz Deutschland auf Händen, war begeistert von ihrer natürlichen, authentischen Art und ihren charmanten Aussagen. Mittlerweile läuft der Vorverkauf für ihre Tour sehr zäh.

Nicht nur in Berlin blieben Plätze frei, auch für die Konzerte in Hannover, Dortmund oder München gibt es noch reichlich Karten. Offenbar lässt sich die 19-Jährige davon aber nicht beirren. Bald ist es ja soweit, und sie muss in der Düsseldorfer TUI-Arena ihren Titel beim "Eurovision Song Contest" verteidigen. Spätestens da wird sich herausstellen, ob das Lena-Märchen nur einen Sommer lang anhielt, oder ob sie den Hype wirklich in langfristigen Erfolg als Musikerin ummünzen kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: