Von Mariam Fall 0
Ab auf die Insel

Laut Medienberichten: "Prinz Poldis" Wechsel zu Arsenal perfekt!

Wie die "Bild" und andere deutsche Medien berichten, ist der Wechsel von Lukas Podolski zum FC Arsenal perfekt. Über die Ablösesumme kann sich der 1. FC Köln nicht beschweren ...


In den vergangenen Tagen verbreitete sich schnell das Gerücht über einen anstehenden Wechsel von Lukas Podolski zu den "Gunners" in England: dem FC Arsenal in London. Es wurde viel spekuliert und diskutiert, ob und wann und für wie viel der Transfer stattfinden würde. Nun scheint sich das Ganze augenscheinlich zu konkretisieren.

Laut Bild.de soll der Wechsel des deutschen Nationalspielers nun perfekt sein. Demnach sollen sich die beiden Vereine, der FC Köln (Poldis aktueller Verein) und der FC Arsenal auf eine Ablösesumme in Höhe von 13 Millionen geeinigt haben. Zudem würde Poldi ein fürstliches Gehalt von 7 Millionen Euro pro Saison erhalten, was deutlich über seinem jetzigen Einkommen liegt. Eine offizielle Bestätigung gibt es indes nicht. Noch, so scheint es zumindest, will sich niemand zu den Verhandlungen äußern. Laut Süddeutsche Zeitung äußerte sich Kölns Sprecher Tobias Schmidt: "Wir kommentieren diese Meldung nicht».

Sollte es aber zu einem Wechsel kommen, was mittlerweile als sicher gelten kann, so würde sich jedenfalls der ein oder anderer Spieler mit Sicherheit freuen. Laut Bild sagte Nationalmannschaftskolleue Per Mertesacker, ebenfalls beim FC Arsenal unter Vertrag: „Poldi passt super in die Mannschaft, hat in Köln gezeigt, wie gut er vor dem Tor ist. Er hat echte Knipser-Qualitäten.“

Zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Wechsel ins Ausland jedenfalls nachvollziehbar. In Köln läuft es schließlich alles andere als rund, und mit Mittelmaß will sich ein Superstar wie Podolski sicherlich nicht auf Dauer zufrieden geben. Und nach seiner langen Karriere in Deutschland wird es in jedem Fall Zeit für neue Perspektiven. In dem Sinne müssen wir abwarten wann sich einer der Beteiligten zu dem Transfer äußert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: