Von Katharina Sammer 0
Zu viel Rummel um ihre Person

Larissa Marolt fühlt sich nicht mehr als freier Mensch

Nachdem sie es 2009 bei „Germany's Next Topmodel“ unter die Top Ten schaffte, wurde es ruhig um Larissa Marolt. Seit ihrer Teilnahme bei Reality-Formaten wie dem „Dschungelcamp“ kennt sie jedoch halb Deutschland. In einem Interview verriet sie jetzt, warum sie über ihre plötzliche Bekanntheit alles andere als glücklich ist.


Klick dich hier in die Bildergalerie >

Ursprünglich wurde Larissa Marolt (21) als Siegerin der Show „Austria's Next Topmodel“ bekannt, später dann als Kandidatin bei Heidi Klums deutscher Version „Germany's Next Topmodel“. Danach wurde es ruhig um das Nachwuchsmodel. Doch spätestens seit ihrer Teilnahme beim „Dschungelcamp“ und bei „Let's Dance“ ist sie jedoch wieder in aller Munde.

Keine Freiheit mehr

Ihre plötzliche Bekanntheit hat aber nicht nur positive Seiten. „Ich bin kein freier Mensch mehr, zumindest in Deutschland und Österreich nicht“, so Larissa gegenüber RTL. „Wenn ich den Fuß vor die Haustüre setze, muss ich damit rechnen, dass jemand auf mich zukommt, ich muss damit rechnen, dass mich jemand beobachtet oder ein Foto von mir macht. Deshalb kann ich mir einfach nicht mehr alles erlauben.“

Flucht in die USA?

Schon länger gibt es Gerüchte, dass Larissa Deutschland den Rücken kehren und in die USA ziehen will, wo ihr Freund Whitney Sudler-Smith (45) lebt. Durch einen Umzug nach Amerika könnte Larissa nicht nur wieder mehr Zeit mit ihren Freunden verbringen, sondern auch ein ruhigeres und privateres Leben führen. Ganz aufgeben möchte sie ihre Karriere in Deutschland aber auch nicht: „Solange ich hier arbeiten kann, bleibe ich natürlich hier“, so Larissa. Ganz ohne Ruhm und Paparazzi wird eine Karriere im Showgeschäft aber sicher nicht möglich sein.

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: