Von Mark Read 0

Lady Gaga: von Ledertangas und Maschinengewehren


Das amerikanische Gesamtkunstwerk Lady Gaga mag es bekanntlich extravagant, vor allem was die Wahl ihrer Kleidung betrifft. Erst am vergangenen Wochenende noch besuchte sie halbnackt ein Baseballspiel ihrer Lieblingsmannschaft, den New York Yankees, und spendete den harten Jungs aus der Bronx nach ihrer Niederlage mit einem anschließenden Besuch in dem Clubhaus der Mannschaft Trost – ganz zum Missfallen des Managements der Baseballmannschaft.

Heute werden wir wieder einmal Teil eines aufsehenerregenden Auftritts der Popsängerin. Denn nicht das erste Mal bekleidet der Superstar nahezu unbekleidet das Cover der amerikanischen Musikzeitschrift „Rolling Stone“.

Der Starfotograf Terry Richardson setzte Lady Gaga mit einem Hauch von Nichts, aber einer gewaltigen Waffengewalt in Form von Maschinengewehren gekonnt in Szene. Bereits im Jahr 2009 zierte die mit bürgerlichen Namen Stefani Germanotta heißende Sängerin das Cover des Musikmagazins. Allerdings schien die Message des damals hinter der Kamera stehenden David LaChapelle ein weitaus friedvollere, wenn auch nicht weniger offenherzige zu sein – in der Juni-Ausgabe des letzten Jahres trug Lady Gaga nämlich nichts weiter als ein Kostüm aus Seifenblasen.

Auch wenn bei Lady Gagas Auftritten häufig der Anschein entsteht, man befände sich inmitten einer Fetisch-Show, könnten so einige Stars in Sachen Einzigartigkeit und Authentizität sicherlich noch etwas von der platinblonden Pop-Königin lernen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: