Von Mark Read 0

Kylie Minogue: Tränen im TV


 

Kylie Minogue ist eine starke Frau. Vor fast sechs Jahren wurde bei der zierlichen Sängerin Brustkrebs diagnostiziert. Kylie nahm den Kampf gegen den Krebs auf und gewann. Seit fünf Jahren ist die Australierin krebsfrei und steht wieder auf der Bühne. Derzeit tourt die Musikerin mit einer aufwändigen Show durch die Welt und begeistert ihre Fans.

Doch die Erinnerung an die schwere Zeit ist immer noch präsent. In einem TV Interview mit Ian Meldrum für die australische Sendung "Sunday Night" übermannten Kylie Minogue ihre Gefühle. Als der Moderator die Sängerin auf ihre Krebserkrankung ansprach, reagierte Kylie noch recht gefasst und antwortete:

"Du hast wahrscheinlich meine Tapferkeit bemerkt. Ich glaube nicht, dass die Öffentlichkeit das bemerkt hat.“ Beistand und Kraft, um die Therapie durchzustehen und den Krebs zu besiegen, bekam die Sängerin von ihrer Familie. Doch es war nicht so sehr die Erinnerung an ihre eigene Krankheit, die den Star im TV zum Weinen brachte, sondern die Erinnerung an eine ganz besondere Begegnung.

In einem Krankenhaus auf der Kinderkrebsstation wollte sie Eltern eigentlich beistehen und Mut zu sprechen, aber dann kam es anders. "Ich habe mich ganz normal mit ihnen unterhalten, um ihnen beizustehen. Und dann haben sie mich wirklich überrascht. Sie schauten mich an und sagten: ‚Wie geht es dir, wir hoffen, du schaffst es.’“

Plötzlich kamen der Musikerin Tränen und nachdem sie kurz das Studio verlassen hatte, kam sie zurück, erzählte weiter und kümmerte sich nicht mehr weiter darum, dass ihr Tränen über das Gesicht kullerten.

Im Interview sprach Kylie Minogue dann auch noch über ihren Liebsten, Andres Velencoso, mit dem die Sängerin seit zwei Jahren liiert ist. Heirat anscheinend nicht ausgeschlossen.

"Es könnte passieren, wer weiß!“


Teilen:
Geh auf die Seite von: