Von Martin Müller-Lütgenau 0
"Fast and the Furious 7"

Kurt Russell über die Schwierigkeiten nach Paul Walkers Tod

Ende November 2013 verstarb Paul Walker bei einem Autounfall. Die Dreharbeiten zu "Fast and the Furious 7" liegen seitdem auf Eis. Kurt Russell erklärt in einem Interview, wo die Schwierigkeiten liegen und wie es weitergehen könnte.

Kurt Russell

Kurt Russell

(© Getty Images)
Paul Walker wurde 40

Paul Walker wurde 40 Jahre alt

(© Getty Images)

Der tragische Unfalltod von Paul Walker (40) Ende November 2013 schockte seine Fans und Kollegen gleichermaßen. Die Produktion des siebten Teils der "Fast and the Furious"-Reihe liegt seitdem auf Eis. Wie es mit den Dreharbeiten weitergeht, ist immer noch völlig offen.

Über den aktuellen Stand der Dinge gibt Kurt Russell gegenüber der "Huffington Post" Auskunft. "Sie müssen alles umschreiben, sie müssen alles tun, um mit der Situation klarzukommen. Glaubt mir, es ist eine Katastrophe", erklärt der 62-Jährige, der den Vater von "Dominic Toretto" (Vin Diesel) spielt.

Auch die Schauspieler tappen im Dunkeln

"Es ist das Schlimmste, was einem Film passieren kann. Aber natürlich nicht so schlimm wie das, was Paul passiert ist", erklärt der Mann von Goldie Hawn mit Blick auf den Umstand, dass viele Szenen mit Paul Walker noch nicht abgedreht waren.

Auch Russells Rolle steht offenbar zur Disposition. Es wisse derzeit nicht, ob er der Reihe erhalten bleibt oder nicht: "Auch dies könnte sich nun grundlegend geändert haben." Den Fans bleibt wohl, weiter abzuwarten.

Welche Stars außerdem 2013 von uns gegangen sind, erfahrt ihr hier.


Teilen:
Geh auf die Seite von: