Von Mark Read 0
Vater tötete Mutter

"Kuba" Blaszczykowski: Die bewegende Geschichte von Polens Nationalheld

Gestern stürzte Jakub Blaszczykowski ganz Polen in einen kollektiven Freudentaumel. Der Fußballer von Borussia Dortmund erzielte für sein Heimatland das 1:1 gegen Russland, das Polen alle Chancen auf das EM-Viertelfinale offenhält. Kurz zuvor hatte "Kuba" mit seiner bewegenden Lebensbeichte für Aufsehen gesorgt.


Jakub Blaszczykowski ist ein eher stiller Mensch. Höflich und bescheiden ist der polnische Mittelfeldstar, den sowohl in seiner Heimat als auch bei seinem Verein Borussia Dortmund alle nur "Kuba" nennen. Auf dem Platz aber ist Kuba ganz anders. In der Rückrunde der abgelaufenen Bundesliga-Saison trumpfte der 26-Jährige groß auf und verhalf dem BVB mit tollen Leistungen und einigen Toren zum zweiten Meistertitel in Folge. In Polens Nationalelf ist er längst als Boss anerkannt, nicht nur weil er die Kapitänsbinde trägt. Auch gestern im zweiten Gruppenspiel gegen Russland ging Blaszczykowski mit Leistung voran - in der 57. Minute hämmerte er den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Netz. Ein echtes Traumtor, das Polen alle Chancen auf das Viertelfinale offenhält.

Klar, dass ganz Polen seinen neuen Nationalhelden feiert. Doch der hatte es nicht immer so leicht im Leben. Vor wenigen Tagen ging Kubas bewegendes Schicksal um die ganze Welt und ließ selbst hartgesottene Fußballfans nicht kalt. Als zehnjähriger Junge musste der in Czestochowa geborene Jakub mit ansehen, wie sein Vater Zygmunt seine Mutter Anna erstach. Nach dieser unfassbaren Bluttat musste der Vater für 15 Jahre ins Gefängnis, während Jakub und sein Bruder Dawid bei den Großeltern aufwuchs. Den Kontakt zum Vater hat er abgebrochen. Anfang 2012 kam dieser aus dem Gefängnis frei und verstarb nun wenige Wochen vor Beginn der Europameisterschaft.

"Kuba" war auf seiner Beerdigung. Der streng gläubige Spieler sagt, dass man auch vergeben können muss. Doch der Verlust seiner Mutter hat ihn nachhaltig geprägt und wird ihn ein Leben lang verfolgen. "Ich würde alles dafür geben, wäre sie noch am Leben", erzählte er in einem bewegenden Interview mit dem polnischen Fernsehsender TVP1. Doch er ist seinen Weg gegangen - von der polnischen Liga in die deutsche Bundesliga und zum Kapitän der polnischen Nationalelf. Er ist Polens neues Idol. Und auch privat hat Blaszczykowski sein Glück gefunden. 2010 führte er seine langjährige Freundin Agata vor den Traualtar und wurde letztes Jahr Vater der kleinen Oliwia.

Ihr wird das grausame Schicksal, das Jakub Blaszczykowski als Kind ereilte, zum Glück erspart bleiben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: