Von Victoria Heider 0
Cascada verteidigt sich

Kritik an Cascadas Lied für den Eurovision Songcontest

Gestern hat die Band Cascada mit ihrem Hit "Glorious" das Ticket zum Eurovision-Song-Contest gewonnen. Doch neben dem Sieg gab es viel Kritik für den Song. Jetzt verteidigt Cascada-Frontfrau Natalie Horler ihr Lied.


Obwohl Cascada mit ihrem Lied "Glorious" den Vorentscheid für die deutsche Teilnahme am Eurovision Song Contest gewonnen haben, hagelt es jetzt herbe Kritik an dem Song. Die meisten werfen dem Lied vor, es seie nur ein billiger Abklatsch des letztjährigen Siegersongs "Euphoria" und Cascada würden so versuchen ohne große Anstrengung Punkte einzuheimsen. Das sind natürlich keine schönen Vorwürfe.

Nun meldet sich die Cascada-Sängerin Natalie Horler zu Wort, um klar zu stellen, dass "Glorious" ein einzigartiges Stück ist.

Wie promiflash.de berichtet, scheut sie auch vor einem direkten Vergleich nicht zurück. "Wir können die beiden Lieder gerne übereinander legen, ich glaube das würde furchtbar klingen. Ich glaube, von der Stimmung her und weil es Dance ist, sind sie schon ähnlich in dem Sinne, aber ich finde die Songs natürlich schon ganz anders."

Ob "Glorious" wirklich stark an "Euphoria" angelehnt ist, oder ob es nur Genre Überschneidungen sind muss wohl jeder selbst entscheiden. Das Wichtigste allerdings wäre es, dass es in Malmö ganz häufig heißt: "Allemagne douze points"!

Für weitere interessante Promineuigkeiten, könnt ihr euch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: