Von Stephanie Neuberger 0
Das Make-up nervt

Kristen Stewart: Vampir sein ist hart

Kristen Stewart ist eine natürlich Schönheit und legt auf viel Make-up oder Designerkleider keinen besonderen Wert. Diese Einstellung teilt sie mit ihrer berühmten Rolle als Bella Swan in "Twilight". Doch im vierten Teil ist alles anders.


Der Stil von Kristen Stewart ist eher schlicht und natürlich. Jeans, T-Shirt und Turnschuhe sind die erste Wahl der Schauspielerin. Auch beim Make-up mag es die 21-jährige eher unkompliziert. Nur für besondere Anlässe wie eine Filmpremiere schlüpft sie in ein Designerkleid, lässt sich die Haare machen und tauscht Sneakers gegen High Heels. Den lässigen Kleidungsstil und das dezente Make-up trägt Kristen auch als Bella Swan in "Twilight". Bisher hatte das Styling ihrer Filmfigur viele Gemeinsamkeiten mit dem persönlichen Stil der Schauspielerin. Doch im letzten Teil der "Twilight"-Saga "Breaking Dawn 2" ändert sich dies.

Als Vampir muss Kristen Stewart plötzlich viel Zeit in der Maske verbringen. Machte sich die Schauspielern vorher immer über das Gejammer über das Vampir-Styling von ihrem Kollegen und Freund, Robert Pattinson, lustig, weiß sie nun, wie Recht er hatte. Vor allem die farbigen Kontaktlinsen machten Kristen Stewart zu schaffen. "Während der Dreharbeiten habe ich mich den ganzen Tag so eingesperrt gefühlt. Die Kontaktlinsen haben richtig genervt, ich habe durch sie nicht richtig sehen können und hatte das Gefühl, dass auch die anderen mich nicht richtig sehen konnten. Besonders hart war die Arbeit, als Rob und ich die Linsen gleichzeitig getragen haben“, erklärte die Schauspielerin laut Showbizspy.

Da es die letzten Dreharbeiten zu "Twilight" waren, muss Kristen die verhassten Kontaktlinsen nie wieder tragen. Wie Bella Swan als Vampir aussieht, können Fans erst im November sehen, wenn "Breaking Dawn 2" in den Kinos startet. Einen ersten Teaser gibt es bereits.


Teilen:
Geh auf die Seite von: