Von Sabine Podeszwa 0
Enttäuschende Filmvorstellung!

Kristen Stewart: Schlechte Kritiken für "On the Road"

Kristen Stewart konnte in Cannes mit ihrem Film "On the Road" nicht überzeugen. Die Kritiken waren verhalten bis negativ und die Schauspielerin hatte sich auf dem Filmfestival sicherlich mehr Erfolg erhofft!


Kristen Stewart stellte in Cannes zusammen mit Kirsten Dunst ihren neuen Film "On the Road" vor. Doch entgegen aller Erwartung kam die Verfilmung des Romans von Jack Kerouac bei vielen Kritikern überhaupt nicht gut an. Ein Schlag ins Gesicht für Kristen, die doch sehr daran arbeitet als Charakterdarstellerin wahrgenommen zu werden und sich von ihrer Rolle der Twilight-Bella zu lösen.

Promiflash zitiert einen besonders fiesen Kritiker: "Die Hoffnung, dass diese Schauspielerin nun erwachsen genug ist, aus ihrer früheren Rolle auszubrechen und sich in eine andere Rolle als Bella aus 'Twilight' einzutauchen, ist enttäuschenderweise schnell beseitigt worden." Autsch. Sie hätte auf der Leinwand oft unsicher und energielos gewirkt, obwohl ihre Rolle eigentlich "vor Elan brennen sollte". Leider kommt der Film bei uns erst am  4. Oktober in die Kinos. Bis dahin müssen wir warten, um uns ein Urteil zu erlauben. Wenigstens steht Robert Pattinsons einer Liebsten bei und ließ schon verlauten, dass er sie in "On the Road" wunderbar fand.

Des Weiteren musste die 22-Jährige sich anhören, dass sie den jungen Twilight-Fans, bedingt durch die ganzen Nackt- und Sexszenen in "On the Road", ein schlechtes Vorbild ist. Das wird Kristen vermutlich ganz besonders gewurmt haben, denn bei ihrer Rollenauswahl möchte sie sicherlich keine Rücksicht auf junge Twilight-Fans nehmen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: