Von Mark Read 0

Kristen Stewart & Robert Pattinson: Magische Anziehungskraft


 

Nun hat Catherine Hardwicke, die Regisseurin des ersten "Twilight" Filmes, ihr Schweigen gebrochen und plaudert ganz offen über die erste Begegnung von Kristen Stewart und Robert Pattinson sowie über die Beziehung der Stars. Während sich die Stars aus den Vampirfilmen zu ihrer angeblichen Liebe nicht äußern und nur wenige Aufnahmen existieren, die Rob und Kristen bei privaten Momenten zeigen, ist die Regisseurin deutlich gesprächiger.

Laut dem People Magazin soll sich Kristen Stewart auf den ersten Blick in Robert Pattinson verliebt haben. Beim Vorsprechen sollen sogar bereits die Funken geflogen sein. Angeblich sei es auch Kristen zu verdanken, dass der smarte Engländer die Rolle als Edward Cullen bekommen hat. Denn Stewart, die als Bella Swan bereits engagiert war, soll darauf bestanden haben, dass Pattinson und kein anderer den Vampir spielt.

Catherine Harwicke behauptet im Interview, dass Rob damals arbeitslos war und dringend die Rolle in "Twilight" brauchte. "Er ist bei seinem vorherigen Job gefeuert worden, er war arbeitslos und hatte Schulden." Die Rolle brachte ihm nicht nur beruflichen Erfolg, sondern anscheinend auch die Liebe.

„Sie fühlte sich ab dem ersten Moment zu ihm hingezogen. Diese Elektrizität oder Liebe auf den ersten Blick oder was auch immer es ist", so Catherine Hardwicke. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Auch die Regisseurin soll sich Sorgen gemacht haben, da Kristen zum Zeitpunkt des Treffens mit Rob noch minderjährig war.

"Du musst dir darüber im Klaren sein, dass Kristen erst 17 Jahre alt ist,“ soll sie zu Teenieschwarm Pattinson gesagt haben, „Sie ist minderjährig. Du musst dich konzentrieren, Junge, oder du wirst festgenommen. Ich habe ihn über einem Stapel von Bibeln darauf schwören lassen.“

Heute steht der Liebe des Paares nichts mehr im Weg und die Fans von der Vampir-Reihe sind sicherlich froh, dass Robert den Vampir Edward Cullen mimt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: